Hotel nhow Berlin

Hotel nhow Berlin

Stralauer Allee 3
10245 Berlin

Telefon: +49 30 2902990

 

Modern und trendy, an der Schnittstelle von Kreuzberg und Friedrichshain. Hier befindet sich, direkt an der Oberbaumbrücke das Hotel nhow Berlin! Ein buntes, modernes Hotel in dem jeden Sonntag von 12.00 Uhr – 14.00 Uhr ein grandioser Brunch stattfindet. Nachbarn sind die Coca Cola Company und Universal Music, da ist der hippe Coolness-Faktor schon vorprogrammiert.

In den Sommermonaten hat man von der Uferterrasse einen grandiosen Ausblick auf die Spree und die Oberbaumbrücke. Der extra angereiste DJ legt entspannte Beats auf zu denen man genüsslich brunchen, quatschen und chillen kann. Wer mit Kinder unterwegs ist hat gleich zu Beginn die Chance auf die Brunch-Nanny. Eine Angestellte kümmert sich rührend um die Kleinen und sorgt für Mal- und Bastelspaß.

Während vor 12.00 Uhr die Hotelgäste noch beim Frühstück sind werden in der Zwischenzeit die warmen Mahlzeiten aufgebaut und zum Verzehr freigegeben. Der Brunch hebt sich in vielerlei von den üblichen Verdächtigen ab.

An unserem Tag gab es gleich am Eingang die kleine Bar mit Bloody Mary und Sekt zum Brunch. Die perfekte Eröffnung für einen Mädels-Sonntag. Alle Getränke auf dem Buffet sind inklusive. Besonders hervorzuheben sind die selbstgemachten Limonaden wie die „Trendy Sandy“ und die wirklich leckeren Smoothies.

Getränke

  • Sekt auf Eis
  • Bloody Mary zu selbermachen
  • Gurkenwasser, Minze, Eis-Tee
  • Limonaden „Trendy Sandy“, „Minty Mandy“, Berry Mary“.
  • Smoothies „Energise“ und „Antioxidant“. (mega lecker)
  • Kaffee, Cappucchino, Milchkaffee
  • Kakao, Vanille Milch, Milch

Warme Gerichte sind von Buletten über Lasagne, Fleisch und Fisch alles vorhanden. Wenn nicht, wird jederzeit nachgelegt. Natürlich darf der gebratene Speck mit den Eiern nicht fehlen.

Teile des Buffets sind Veganer geeignet. Einfach mal das Personal fragen, ansonsten hilft lesen. Durch die wirklich durchgehende Beschriftung sind alle Speisen klar zu erkennen, ohne die typische Rätselei was man wohl gerade isst.

Speisen (kleiner Überblick)

  • Joghurts
  • Müsli Sammelsurium unterschiedlichster Arten
  • 3 oder mehr Sorten Brot
  • diverse Teilchen aus der Backstube
  • riesiges Obstbuffet
  • Aufschnittplatten mit Wurst und teilweise veganem Käse
  • Lachs und Meerrettich
  • und ewig viele kleine liebevolle Details…

Zusätzlich lassen sich noch Waffel-Creationen aus der Küche ordern.
Darunter: French Toast, Waffeln mit Ahornsirup, Pancakes.

Mein Fazit: Sehr schön eingerichtetes Designhotel mit grandiosem Brunch und DJ Unterhaltung. Kinder sind beschäftig und die Mädels haben Sekt for free. Und das alles inklusive für 25,- EUR. Sehr zu empfehlen, Daumen hoch!

Preis: 25,00 EUR (Kinder ab 6 Jahren, 1EUR pro Lebensjahr)
Zeiten: 12.00 – 14.00 Uhr
Ambiente: jung, dynamisch, trendy und hip.
Essen: Für jeden Etwas, schön zubereitet und serviert.
Getränke: alles im Sichtbereich inklusive
Personal: sehr viel Personal mit hoteltypischer Professionalität
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC, Amex
Wlan: kostenfreier Wlan mit sehr guter Geschwindigkeit.
Parkplatz: Parkplätze kostenfrei auf dem Hof, ansonsten Tiefgarage
Nahverkehr: U + S Bahnhof Warschauer Straße

Cafe Morgenland

Cafe Morgenland

Skalitzer Strasse 35
10999 Berlin

Achtung: Im Cafe Morgenland reservieren, Plätze sind begrenzt

Direkt am Ende der Oranienstraße befindet sich das Cafe Morgenland. Diesmal war es schon mein zweiter Besuch in dieser Brunch Location. Gebruncht wird hier ganzjährig samstags und sonntags. Das Eck-Restaurant ist ein beliebter Treffpunkt für die zugezogene Jugend im Kiez. Englische und spanische Akzente schallen einem entgegen wenn man das Morgenland betritt. Im Schwerpunkt junges internationales Publikum gemischt mit Gästen der Hauptstadt aus den nahe gelegenen Hotels und Herbergen.

Der Brunch befindet sich n einem extra Raum der vom Außenbereich und vom Innenbereich getrennt zugänglich ist. So muss man nicht immer in und durch den Laden laufen, wenn man draußen sitzt.

Los geht es um 10.00 Uhr, wer allerdings mehr Platz und Ruhe möchte, dem empfehle ich ab 12.30 Uhr zu brunchen. Der erste Andrang ist dann verflogen und man bekommt auch ohne Reservierung einen Tisch. Nachgelegt werden die Speisen sowieso die ganze Zeit, so dass man nichts verpasst, wenn man entspannt später kommt.

Es gibt einen Tisch mit warmen Speisen. Hier unbedingt die Lasagne probieren, sonst gibt es Reis und Gulasch in anderen Behälter. Die Speisen werden alle Stunde ausgetauscht, so das Gerichte die nicht so gut ankommen nicht aufgegessen sondern vorher schon getauscht werden. Ein gutes System wie ich finde. Fleisch im Allgemeinen ist im Morgenland vollständig Halal.

Der Frühstückstisch ist reich belegt mit verschiedenen Aufschnittplatten: von der scharfen Salami, über ungarische Salami, Schnittkäse, Camembert,
Die Zutaten kommen nicht aus der Verpackung sondern werden vom Block am Morgen frisch geschnitten.

Bei den Salaten und Aufstriche findet sich eine Menge vegetarisches und veganes. Einfach mal das Personal fragen, die geben bereitwillig Auskunft.
Der Obstsalat ist übrigens ein Gedicht! Wer nicht so auf Salat steht für den gibt es noch den Obsttisch mit ganzen Früchten.

Wer das Müsli-Frühstück bevorzugt ist mit einer großen Auswahl Cornflakes, Smacks und Honey Loops mit von der Partie. Besondere Beachtung findet hier der Vanille Quark, selber angerührt mit echten Vanillieschoten.

Mein Fazit: Sehr junges internationales Publikum eng aneinander gereiht. Wer es szenig mag ist hier mitten im Kiez wirklich gut aufgehoben. Ich war von den Crepes sehr begeistert. ABER unbedingt reservieren.

 

Preis: 10,90 EUR
Zeiten: 10.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: gemütlich, mediterran mit Außenbereich
Essen: Viel Aufschnitt ,Salat und Aufstrich. Vegan und vegetarisch.
Getränke: a la Carte
Personal: hat alles im Griff, stresserprobt.
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC
Wlan:Social Wlan, Einloggen mit Facebook
Parkplatz: Parkplätze sind begrenzt in den Nebenstraßen
Nahverkehr: Bus M29 bis vor die Tür, ansonsten U1 (Skalitzer Straße)

Bistro Bardot im Almodóvar Hotel

Almodóvar Hotel

Boxhagener Str. 83
10245 Berlin
Tel: +49 30 692097082

 

Tief im Friedrichshain, dort wo die Hipster wohnen, steht das Almodóvar Hotel. Wer mit den Öffentlichen kommt ist mit Ostkreuz gut bedient. Den hellen Neubau auf der Boxhagener Strasse sieht man schon vom weitem, hier hat man sich der veganen Küche verschrieben. Aber nicht nur die Küche, das ganze Hotelkonzept ist komplett auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Bei der Hotelführung, die wir bekommen haben, fand sich nur Holz auf forstwirtschaftlichem Anbau, recycelte Stoffe mit neuer Bestimmung und keinerlei Leder. Ich habe da mal genauer hingeschaut und war erstaunt wie perfekt dass im Almodóvar Hotel umgesetzt wird. Es geht also doch!

Ab 11.00 Uhr geht es los, wer früher da ist kann sich auch schon mal setzen und einen Latte trinken (natürlich mit Sojamilch!) Geht aber auch mit Reismilch oder Vollmilch. Für alle die nur mal vegan antesten wollen ist das Buffet ganz einfach angeordnet. Zwei verschiedene Tische decken die vegane und die vegetarische Karte ab. So kommt es selbst bei Ernährungsneulingen nicht zu Verwirrung. Der Frühstücksbrunch wird erst seit kurzem angeboten, also heißt es schnell zuschlagen bevor sich das rumspricht. In der Gegend ist brunchen eine Sonntagspflicht. Da werden Gäste nicht lange auf sich warten lassen.

Gereicht werden warme Speisen Currywurst und Lasagne, selbstverständlich nur in der veganen Variante, Tofu Rührei und Kürbissuppe. Die Kürbissuppe ist ein Gedicht, die sollte man unbedingt probieren.

Für die klassischen Frühstücker gibt es am Buffet Brötchen, Croissants und dunkles Brot, welches Du mit verschiedenen Tofu Wurstsorten, veganem Käse, Frischkäse in verschiedenen Geschmacksorten und Grillgemüse garnieren kannst. Dazu gibt es Gurkensalat, Tomatensalat und Kohlrabi in Spaghettiform.

Schön sind die kleinen Schilder an jeder Speise, so dass Du auch weißt was Du da isst.

Die Müslifraktion darf sich auf Bircher Müsli, getrocknete Datteln, Cornflakes und andere Kleinigkeiten stürzen.

Zum Schluss gab es noch Tiramisu, die weniger nach Tiramisu schmeckte, aber trotzdem phantastisch war. Vegan halt.

Mein Fazit: Wer auf seine Ernährung achtet oder aber mal veganes Essen testen möchte ist im Bistro Bardot des Almodóvar Hotels sehr gut aufgehoben.

Für mich ganz wichtig: Hier gibt es kostenfreies Wlan!!

Preis: 24,50 EUR
Zeiten: 12.00 – 15.00 Uhr
Ambiente: stylisch, modern
Essen: vegane und vegetarische Gerichte, 100% Organic
Getränke: inklusive Heissgetränke
Personal: familiär und sehr nett
Zahlungsmittel: Cash, EC, Visa, MasterCard
Parkplatz: Parkplätze vorher beim Universum bestellen. Tiefgarage gegen Bezahlung,
Wlan: freies Wlan für Gäste, Yieppie!!

Cafe dritter Raum

Café dritter Raum

Hertzbergstrasse 14
12055 Berlin – Neukölln
Tel. +49 30 547 376 66

Achtung: Unbedingt reservieren, Plätze sind begrenzt

Mitten im Neuköllner Kiez, fast am Hotel Estrel befindet sich der “Dritte Raum“. Ein zweites Wohnzimmer, was sich zum Credo gemacht hat Anwohner und Touristen zusammenführen. Was auch sehr gut gelingt.

Bedingt durch die begrenzte Platzkapazität ist es mehr als ratsam beim Sonntagsbrunch vorher zu reservieren und pünktlich zu erscheinen, denn der Andrang ist groß.

Vorsicht: Reservierungen werden nur von 10 – 11 Uhr eingetaktet
und bei Nichterscheinen sofort vergeben.

Beim Essen wird man das Gefühl nicht los, das um einen herum nur Stammgäste sitzen. Man kennt sich, scherzt mit dem Personal und alles in einer fast häuslichen Atmosphäre. Im Wohnzimmer quasi!

Der Brunch ist sowohl für Vegetarier, als auch für Veganer geeignet.
Eine Giraffe in den Speisen weist den Weg. Eine kleine Auswahl an Getränken (Wasser und Sirup) steht kostenlos bereit. Alles andere gibt es natürlich auch, allerdings a la Carte.
Eine kurze Auswahl aus den Speisen:

  • Rührei
  • Bohnen
  • rote Beete
  • Pancakes
  • verschiedene Pasten
  • Tomate – Morzarella
  • mediterrane Vospeisen
  • verschiedene Pasten
  • Aufschnitt wie Käse und Wurst

Ein besonderes Highlight was ich bei wenigen bisher gesehen habe ist der Wlan welchen man kostenlos nutzen kann.

Mein Fazit: Echtes Berlin, echter Kiez. Wer seinen Besuchern das wahre Berlin zeigen will, sollte sonntags hier mit dem Frühstück anfangen. Familiär, urig, original. Frei nach dem Song von Peter Fox.

 

 

Preis: 12,50 EUR inklusive ein Glas Orangensaft (Wasser und Sirup stehen ebenfalls bereit)
Zeiten: 10.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: kleiner Raum, quasi ein zweites Wohnzimmer
Essen: Wie bei Muttern, aber auch vegan und vegetarisch
Getränke: Wasser mit Sirup inklusive sowie ein Glas Orangensaft alles andere a la Carte
Personal: Hier gehört man schnell zur Familie
Zahlungsmittel: nur Bares ist Wahres
Parkplatz: direkt auf der Straße vor dem Cafe

Am Sonntag günstig brunchen?

Jedes Wochenende die besten Angebote.

Jetzt Plätze sichern!

You have Successfully Subscribed!