Blockhaus Nikolskoe

Blockhaus Nikolskoe

Nikolskoer Weg 15
14109 Berlin

Telefon: +49 30 805 29 14

Urige deutsche Küche mit mediterranem Einschlag, mitten in Wannsee. Das Blockhaus Nikolskoe verspricht hier eine authentische Kulisse für einen entspannten Sonntagsbrunch. Direkt an der Havel, mit Blick auf die Pfaueninsel, findet hier seit dem 22.09.2019 immer sonntags ein kulinarischer Genuss statt.

Los geht es um 10 Uhr. Wichtig zu wissen: Der Brunch wird nicht eröffnet, während alle sitzen und auf ein Zeichen warten, geh schnell und schnapp Dir die besten Sachen.

Das Publikum ist gesetzt und bunt gemischt. Gut bürgerliche Familien von den Großeltern bis zu den Enkeln essen gemeinsam. Ein Familientreffen also. Das Ganze garniert mit einem Schuss Unterhaltung. Jeden ersten Sonntag im Monat ist Märchenstunde oder Livemusik.

Wir kamen gerade richtig um uns die Geschichte von Hase und Igel und im zweiten Teil vom gestiefelten Kater anzuhören. Zwei kostümierte Darsteller erzählen anschaulich die gesammelten Geschichten der Gebrüder Grimm. Durch die geschickte Erzählweise und den Wortwitz entstehen je nach Lebensalter des Zuhörers unterschiedliche Assoziationen.

Der Platz in der Blockhütte ist sehr begrenzt, so dass wir eine Reservierung im Voraus unbedingt empfehlen würden. Das Personal sorgt durch seinen guten Service allerdings dafür, dass leere Teller nicht länger als nötig auf dem Platz verweilen.

Aufgetischt wurden neben verschiedenen warmen Speisen, wie Penne mit Gemüse oder Tortellini mit Kalb auch verschiedene Aufschnittplatten und italienische Klassiker, wie Tomate-Mozzarella. Für die Müsli Fraktion gab es eine Getreidemischung und Cornflakes für das leibliche Wohl. Zusätzlich standen auf dem Tisch eine Auswahl von Mini-Brötchen verschiedener Geschmacksrichtungen. Und auch sonst war auf dem Tisch alles Mini: Brownies, Eclairs, Donuts, Croissants, Plunderteilchen und Pfannkuchen. genau die richtige Größe, um kein schlechtes Gewissen zu bekommen und trotzdem alles zu kosten. Für die konservativen Frühstücker fand sich hier noch Rührei, Eier, Speck und Currywurst.

Wer das alles gekostet und überlebt hatte, den erwartete schlussendlich eine riesige Auswahl italienischer Nachspeisen am Ende der Tafel. Allerdings auch ein gesunder Obstsalat. Aber wer will den schon bei Variationen von: Panna Cotta, Himbeermousse, Tiramisu, Creme Brulée oder Apfelragout mit Vanillesauce. Ich nicht!

Mein Fazit: Unglaubliche Auswahl. Wer im Sommer auf Biergarten und in der kalten Jahreszeit auf Blockhütte steht ist hier genau richtig. Tolles Personal, riesiges Buffet und familiäre, gemütliche Atmosphäre machen einen Sonntagsausflug mit Brunch zu einen wirklich schönen Familienerlebnis.

Preis: 34,50 EUR (39,50 EUR bei Livemusik oder Märchenstunde)
Zeiten: 10.00 – 14.00 Uhr
Ambiente: Uriges Blockhaus im königlichem Stil.
Essen: Deutsche Küche mit mediterranem Einschlag.
Getränke: Hauswein, Bier, Softdrinks, Wasser, Kaffee inklusive.
Personal: sehr schnell und hilfsbereit.
Zahlungsmittel: Cash, EC, Kreditkarten: Visa, Master, Amex.
Wlan: ist geplant
Parkplatz: Direkt vor der Tür oder den angrenzenden Waldwegen.
Nahverkehr: ist von der Pfaueninsel und vom S-Bahnhof Wannsee möglich. ich persönlich würde das Auto bevorzugen.

The Ritz-Carlton, Berlin

Brasserie Desbrosses im The Ritz-Carlton, Berlin

Potsdamer Platz 5
10785 Berlin

Telefon: +49 30 33 777 5402

reservieren über opentable
Auf zum exklusivsten Brunch der Stadt, Champagner Brunch im Ritz Carlton, genauer gesagt in der Brasserie Desbrosses. Hier in der neuen Mitte der Stadt Berlin, am Potsdamer Platz, steht eines der bedeutenden 5 Sterne Hotels. Wer essen will, wie Gott in Frankreich, geht sonntags ins Ritz Carlton. Das Ambiente entspricht der originalen Einrichtung einer Brasserie von 1875 in Südburgund, der Service heutigem 5 Sterne Niveau.

Ab 12.30 Uhr werden die Gäste direkt an der Tür von „Ihrer“ Servicekraft abgeholt. Alle Mitarbeiter stellen sich wie selbstverständlich mit dem Vornamen vor und sprechen ihre Gäste mit Namen an. Bevor es zum Tisch geht, gibt es eine kurze Führung durch die verschiedenen Stationen des guten Geschmacks. Alles was das Herz begehrt wurde für uns aufgetafelt. Besondere Wünsche erfüllt die Küche gerne zusätzlich.

Danach geht es an den Tisch. Bei Silberbesteck und Champagner fällt die Entscheidung über den ersten Gang. Ich war durch die Auswahl ein wenig überfordert, also habe ich einfach alles probiert. Zuerst Entenbrust und Rind, danach Lachs direkt aus der Küche.

Unser Kellner „Jerome“ nahm unsere Neugierde sportlich und erklärte uns alle Gerichte ausführlich. Also kamen Exoten wie Austern und Hummer auf den Speiseplan. Noch nie gegessen war das Ganze ein riesen Abenteuer. Da Sonderwünsche wie selbstverständlich erfüllt werden, bestellte ich auch noch Eier Benedikt. Ewig von gehört, noch nie gegessen, waren sie ein Traum.

Nach jedem Gang verschwanden die benutzten Teller unauffällig in der Küche und das Besteck wurde neu eingedeckt. Durch die hohe Personaldichte, hatte jeder Mitarbeiter genügend Zeit sich individuell um die Bedürfnisse seiner Schützlinge zu kümmern.

Mein besonderes Augenmerk lag auf der Crêpe Theke. Neben den üblichen Kaffeespezialitäten die hier bestellt werden können, habe ich hier Crêpes mit leckeren Geschmacksrichtungen geordert. Die Crêpes sind grandios.

Auf das Brotsortiment konnte ich vor lauter Auswahl nicht zurückgreifen. Hier gibt es so viel spannendere Dinge zu genießen. Obwohl manche Gäste nur auf der Suche nach Brötchen und Butter waren um den Seranoschinken zu platzieren. Für mich unverständlich.

Beendet haben wir die Schlemmerei mit einen Nachtisch. Kleine süße Speisen beförderten uns dann komplett in die Bewusstlosigkeit. Danach konnten wir uns nicht mehr rühren. Jerome brachte uns zum Abschluss noch einen kleinen New York Cheese Cake mit Blattgold, der nicht auf dem Tisch stand. Danach ging nichts mehr!

Neben dem großartigen Service und dem spektakulärem Essen wird das gute Gefühl auch noch auditiv unterstützt. „Hartmut“ ein Virtuose am Akkordeon, spielt alte französische Chansons und erweckt damit die Einrichtung der Brasserie zum Leben.

Mein Fazit: Der perfekte Brunch. Wer sich die 115 EUR leisten kann, sollte den Brunch unbedingt mal testen. Alles was das Herz begehrt, garniert mit neuen kulinarischen Erlebnissen und dem perfekten Service.

Preis: 115,– EUR
Zeiten: 12.30 – 15.30 Uhr
Ambiente: Einrichtung einer Brasserie im Südburgund
Essen: Das Beste vom Besten
Getränke: alles inkl. vom Champagner bis zum stillem Wasser
Personal: sehr persönlich und professionell mit amerikanischer Herzlichkeit
Zahlungsmittel: Cash, EC, Kreditkarten jeder Couleur
Wlan: kostenfrei für Gäste
Parkplatz: Valet Service 5 EUR / Stunde
Nahverkehr: direkt am Potsdamer Platz (U-Bahn, S-Bahn, Bus)

Hotel nhow Berlin

Hotel nhow Berlin

Stralauer Allee 3
10245 Berlin

Telefon: +49 30 2902990

 

Modern und trendy, an der Schnittstelle von Kreuzberg und Friedrichshain. Hier befindet sich, direkt an der Oberbaumbrücke das Hotel nhow Berlin! Ein buntes, modernes Hotel in dem jeden Sonntag von 12.00 Uhr – 14.00 Uhr ein grandioser Brunch stattfindet. Nachbarn sind die Coca Cola Company und Universal Music, da ist der hippe Coolness-Faktor schon vorprogrammiert.

In den Sommermonaten hat man von der Uferterrasse einen grandiosen Ausblick auf die Spree und die Oberbaumbrücke. Der extra angereiste DJ legt entspannte Beats auf zu denen man genüsslich brunchen, quatschen und chillen kann. Wer mit Kinder unterwegs ist hat gleich zu Beginn die Chance auf die Brunch-Nanny. Eine Angestellte kümmert sich rührend um die Kleinen und sorgt für Mal- und Bastelspaß.

Während vor 12.00 Uhr die Hotelgäste noch beim Frühstück sind werden in der Zwischenzeit die warmen Mahlzeiten aufgebaut und zum Verzehr freigegeben. Der Brunch hebt sich in vielerlei von den üblichen Verdächtigen ab.

An unserem Tag gab es gleich am Eingang die kleine Bar mit Bloody Mary und Sekt zum Brunch. Die perfekte Eröffnung für einen Mädels-Sonntag. Alle Getränke auf dem Buffet sind inklusive. Besonders hervorzuheben sind die selbstgemachten Limonaden wie die „Trendy Sandy“ und die wirklich leckeren Smoothies.

Getränke

  • Sekt auf Eis
  • Bloody Mary zu selbermachen
  • Gurkenwasser, Minze, Eis-Tee
  • Limonaden „Trendy Sandy“, „Minty Mandy“, Berry Mary“.
  • Smoothies „Energise“ und „Antioxidant“. (mega lecker)
  • Kaffee, Cappucchino, Milchkaffee
  • Kakao, Vanille Milch, Milch

Warme Gerichte sind von Buletten über Lasagne, Fleisch und Fisch alles vorhanden. Wenn nicht, wird jederzeit nachgelegt. Natürlich darf der gebratene Speck mit den Eiern nicht fehlen.

Teile des Buffets sind Veganer geeignet. Einfach mal das Personal fragen, ansonsten hilft lesen. Durch die wirklich durchgehende Beschriftung sind alle Speisen klar zu erkennen, ohne die typische Rätselei was man wohl gerade isst.

Speisen (kleiner Überblick)

  • Joghurts
  • Müsli Sammelsurium unterschiedlichster Arten
  • 3 oder mehr Sorten Brot
  • diverse Teilchen aus der Backstube
  • riesiges Obstbuffet
  • Aufschnittplatten mit Wurst und teilweise veganem Käse
  • Lachs und Meerrettich
  • und ewig viele kleine liebevolle Details…

Zusätzlich lassen sich noch Waffel-Creationen aus der Küche ordern.
Darunter: French Toast, Waffeln mit Ahornsirup, Pancakes.

Mein Fazit: Sehr schön eingerichtetes Designhotel mit grandiosem Brunch und DJ Unterhaltung. Kinder sind beschäftig und die Mädels haben Sekt for free. Und das alles inklusive für 25,- EUR. Sehr zu empfehlen, Daumen hoch!

Preis: 25,00 EUR (Kinder ab 6 Jahren, 1EUR pro Lebensjahr)
Zeiten: 12.00 – 14.00 Uhr
Ambiente: jung, dynamisch, trendy und hip.
Essen: Für jeden Etwas, schön zubereitet und serviert.
Getränke: alles im Sichtbereich inklusive
Personal: sehr viel Personal mit hoteltypischer Professionalität
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC, Amex
Wlan: kostenfreier Wlan mit sehr guter Geschwindigkeit.
Parkplatz: Parkplätze kostenfrei auf dem Hof, ansonsten Tiefgarage
Nahverkehr: U + S Bahnhof Warschauer Straße

Yosoy Tapas Bar

Yosoy Tapas Bar

Rosenthaler Strasse 37
10178 Berlin

Tel. +49 30 2839 12 13

 

Die Yosoy Tapas Bar direkt am Hackeschen Markt ist authentisches Spanien in Berlin.
Gemütlich an Hochtischen, kann man hier jeden Tag Tapas im „All you can eat“ Stil zu sich nehmen. Geöffnet wird um 11.00 Uhr und das Angebot ist bis 16.00 Uhr gültig. Danach gilt die reguläre Karte.

Durch die perfekte Lage in Mitte startet es sich von hier aus gut in die Innenstadt zum Sightseeing oder an jede andere Location in Berlin. Das Yosoy liegt direkt am S-Bahnhof Hackescher Markt.

Statt eines Buffets gibt es auf den Tischen kleine Bestellzettel auf denen der Gast seine Wünsche per Kreuz kundtun kann. Die Tapas werden frisch in der Küche zubereitet.
Das Personal ist schnell und freundlich. Teller werden selbst zur Hochzeit schnell abgeräumt.

Durch die Bedienung entfällt natürlich auch die Lauferei während des Essens. So ist es egal, wo man im Laden sitzt. Schön sind die Tische im Fenster mit Blick auf die Strasse. Hier kann man entspannt an den Tapas knabbern während die Touristen an einem vorbeiziehen. Mal entspannt, mal gehetzt mit dem Rollkoffer hinter sich herziehend.

Getränke sind die üblichen Verdächtigen. In meinen Fall Latte Macchiato und ein frisch gepressten Orangensaft. Wer allerdings lieber Alkohol zum Frühstück trinkt, dem sei der Wein empfohlen der von dem Personal liebevoll mit Sachverstand gereicht wird.

Die Bestellliste der Tapas ist in kalte und warme Gerichte unterteilt.
Hier ein kurzer Auszug von ein paar Gerichten:

kalte Gerichte

  • pimientos con queso (paprika & käse)
  • chorizo cana (paprikawurst)
  • serrano (schinken)
  • aceitunas con guindillas (oliven & pepperoni)
  • banderilla (gemüsespieß)

warme Gerichte

    • ciruelas con tocino (pflaumen im speckmantel)
    • empanadillas de atun (thunfischtasche)
    • albondias (hackbällchen)
    • muslitos de cangreja (krebsscheren)
    • calamares romana (tintenfischringe)
    • pinchitos (hähnchenspieß)
    • muslito de pollo (chickenwings)

Mein Fazit: Coole Tapas Bar mitten in Berlin. Schön am Hackeschen Markt sitzen und spanisches Essen genießen. Super Preis-Leistungsverhältnis. Probier den Wein!

Preis: 9,80 EUR
Zeiten: 11.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: Authentische Tapas Bar im Herzen Berlins
Essen: Kalte und warme Tapas frisch zubereitet.
Getränke: a la Carte
Personal: coole Jungs und Mädels
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC, Amex, Barclay
Wlan: Passwort bei Barmann
Parkplatz: Die Location hat begrenzte Kundenparkplätze, heimlich fragen!
Nahverkehr: S-Bahn S5, S7, S75 (Hackescher Markt) und Tram M1.

Restaurant Tugra

Restaurant Tugra

Kurfürstendamm 96
10709 Berlin

Tel.: 030 323 40 27

Achtung: Im Tugra reservieren, Plätze sind begrenzt

Tugra ist osmanisches Essen abseits von Döner und Börek. Direkt auf dem Kurfürstendamm zwischen Adenauerplatz und Halensee findet sich in schickem Ambiente türkische Esskultur. Immer wieder sonntags im Zeitfenster von 10.00 Uhr – 15.00 Uhr gibt es hier eine erlesen Auswahl von Speisen.

Die anderen Gäste bestehen zumeist aus die üblichen Verdächtigen welche man aus Charlottenburg kennt. Familienväter mit Pullover aus dem der Hemdkragen herausblitzt und gut gekleidete Gäste aus der Umgebung.

Die Stühle sind sehr bequem, leider war unser Tisch zu klein um die leeren Teller abzustellen. Hier war das aufmerksame Personal wirklich sehr hilfreich und räumte diesen nach kurzer Zeit umgehend ab.

Das Buffet ist sehr übersichtlich und in einem extra Raum angeordnet. Da es eine kreisförmige Route um das Buffet gibt entfällt auch das übliche drängeln und warten. Langsam aber sicher bewegen sich alle Gäste in die gleiche Richtung ohne Gegenverkehr.
Leider auch hier der klassische Minuspunkt, da es im Tugra jede Menge unbekannter Speisen und Gerichte gibt, fehlte mir die Beschriftung. So wurde jeder Griff zu Unbekannten ein Abenteuer.

Der Gang beginnt mit den warmen Speisen, von denen natürlich viele Klassiker wie Rührei und Würstchen neben gebratener Knoblauchwurst und türkischen Buletten lagen. Die Auswahl an warmen Gerichten ist reichhaltig und lecker.

Danach schließen sich Salate und unterschiedliche Aufstriche an, deren Geschmack zwar köstlich, deren Namen aber nicht geläufig waren. Ebenso Tomate-Mozzarella, Champignons, Lachs und geschmortes Gemüse in vielen Formen, sowie Oliven.

Wer lieber typisch deutsch frühstücken möchte, kann mit den Aufschnittplatten aus Wurst, mehreren Käsesorten und hart gekochten Eiern auch auf seine Kosten kommen. Dazu werden Brötchen und frisch geschnittenes Brot gereicht.

Der Rundgang endet mit der Nachspeise. Hier entscheidet sich der kalorienbewusste Vielesser für Obst (Wasser- und Honigmelone) und zum Abschluss für Vanille- und / oder Schokopudding.

Mein Fazit: Wer mit gepflegten Menschen einen edlen Brunch am Ku Damm sucht ist im Tugra gut aufgehoben. Der Preis ist angemessen und das Personal aufmerksam. Erstaunlicherweise war es trotz der Fülle an Menschen sehr ruhig und angenehm. Gerne wieder.

 

Preis: 14,90 EUR
Zeiten: 10.00 – 15.00 Uhr
Ambiente: gehoben und stilvoll
Essen: osmanischer Brunch
Getränke: a la Carte
Personal: aufmerksam und diskret
Zahlungsmittel: Cash, EC, Master, Visa
Parkplatz: Parkplätze sind sonntags auf der Mittelinsel vom KuDamm kein Problem
Öffentliche: Die öffentliche Anbindung ist mit U-Bahn, S-Bahn und Bus gegeben. (Ringbahn Halensee, U7 Adenauerplatz, Bus M29, M19, M10)

Am Sonntag günstig brunchen?

Jedes Wochenende die besten Angebote.

Jetzt Plätze sichern!

You have Successfully Subscribed!