Arminiusmarkthalle

Header Brunchen in Berlin

Arminiushalle

Arminiusstr 2
10551 Berlin

Unbedingt reservieren unter: +49 175 244 1000

Samstags wird in den Arminiushalle in Moabit aufgetischt. Für alle, die sich nicht für eine länderspezifische Küche entscheiden können, ist hier die große Auswahl. Die halbe Markthalle besteht aus kleinen Essensständen, die am Samstag zu einem großen Buffet zusammengefasst werden. Während in anderen Lokalitäten verschiedene Tische in Dessert, warme und kalte Speisen sowie Brot und andere Extras unterteilt sind, genehmigt sich die Arminiushalle pro Länderspezialität ein eigenes Lokal. Hier eine Übersicht, wie ich sie noch aus dem Kopf zusammenbekomme:

Deutsches Buffet mit verschieden Käse und Wurstaufschnitten, eigener Honig vom Dach der Markthalle, der kleine Käseteller mit Weintrauben für zwischendurch, Lachs und das METT. DAS Mett, unbedingt probieren!!

Österreicher Ecke mit dem klassischen „Schnitzel Wiener Art“ frischen Waffeln mit Eis, Puderzucker, Soßen, allerlei Süßem im Glas und Müsli, Joghurt und Früchteteller.

Der Italiener am Ende: hier gibt es die Klassiker Lasagne, vegane Pasta und Salate.

Die Amis im Smoke & Barrel, BBQ nach Herzenslust.

Von der Insel kommen dann noch Fish & Chips dazu, nicht zu vergessen die hervorragenden Pulled Pork Burger.

Arminiushalle - Brunch am Samstag

Auch wenn der Platz gigantisch erscheint und die Tischen endlos aussehen, ist der Ansturm der Hungrigen größer. Ich war sehr froh, dass wir reserviert hatten. Durch die verwinkelte Aufstellung der Tische bilden sich verschieden Ecke, in denen eine unterschiedliche Personenanzahl gut privat unter sich sein kann. Wir hatten einen 4er-Tisch am Waffelstand, der sehr privat war und gleichzeitig einen super Blick auf die anderen Gäste gewährleistet. Durch die großen Tische können auch Familien oder Geburtstage schön gemeinsam essen. Aber wie gesagt, der Andrang ist riesig; unbedingt reservieren.

Gegessen wird in 3 Kategorien, wobei die mittlere wie immer das beste Preis-, Leistungsverhältnis bietet. Hier die kurze Übersicht, damit Du Dich nicht erst vor Ort entscheiden musst.

Angefangen haben wir mit dem Brottisch, METT und Lachs. Die Aufbereitung und Darbietungsform hat mir sehr gut gefallen, alles übersichtlich und reichlich. Gleich nebenan in dem „quasi“ Wohnzimmer lassen sich (je nach Kategorie) auf gleich die Kaffeespezialitäten und die Säfte bestellen. Geachtet wird bei der ganzen Aktion sehr auf Regionalität. So ist das Wasser aus Sans Souci und die Biere großteils aus Kreuzberg.

Ritz Carlton Berlin - Brotauswahl

Weiter ging es mit Schnitzel Wiener Art und Pulled Pork Burger, die beide wirklich hervorragend waren und auch von der Dimensionierung in der richtigen Größe. Genau richtig um nicht wirklich satt zu werden, es sollen schließlich alle Köstlichkeiten die Chance bekommen gegessen zu werden. Der Schwung an dreckigen Tellern, der dabei produziert wird, bewegt sich von flinken Händen getragen unauffällig vom Tisch.

Genauso unauffällig schmuggeln sich auch die Klänge der live gespielten Klaviermusik in das Ohr. Kaum wahrnehmbar genießt Du den Brunch zu Beethovens 9., Udo Lindenberg und Alt-Berliner Straßenliedern.

Fazit: Gigantische Auswahl. Durch die Unmengen an verschiedenen Ausrichtungen und Speisen habe ich es nicht geschafft (so wie sonst auch) mich einmal durch das komplette Angebot zu essen. Hier musst Du deutlich Prioritäten setzen. Und die lagen bei mir im Kalbsschnitzel und Dessertbereich. Die live produzierten Eierspeisen und italienischen Spezialitäten hatte ich dabei keine Beachtung geschenkt, sollen aber nicht unerwähnt bleiben.

Alle in allem: coole Location, sehr gutes Essen und witziges Personal, das sich auch Zeit für einen Plausch nimmt. I Like!

Preis: in drei Kategorien 34,90 / 39,90 / 74,90 EUR
Zeiten: 10.00 – 14.00 Uhr (Samstagsbrunch!!!)
Ambiente: rustikales, gutbürgerliches Markthallenflair
Essen: quer durch die Welt von BBQ, Fish & Chips, italienisch, deutsch bis Österreich.
Getränke: je nach Kategorie bis Sekt Flatrate
Personal: sehr hoher Personalschlüssel, super aufmerksam
Zahlungsmittel: Cash, EC, Visa, Master, AMEX
Wlan: kostenfrei für Gäste
Parkplatz: der übliche Berliner Wahnsinn
Nahverkehr: direkt U-Bahnhof Turmstraße / Moabit

Yosoy Tapas Bar

Header Brunchen in Berlin

Yosoy Tapas Bar

Rosenthaler Strasse 37
10178 Berlin

Tel. +49 30 2839 12 13

 

Die Yosoy Tapas Bar direkt am Hackeschen Markt ist authentisches Spanien in Berlin.
Gemütlich an Hochtischen, kann man hier jeden Tag Tapas im „All you can eat“ Stil zu sich nehmen. Geöffnet wird um 11.00 Uhr und das Angebot ist bis 16.00 Uhr gültig. Danach gilt die reguläre Karte.

Durch die perfekte Lage in Mitte startet es sich von hier aus gut in die Innenstadt zum Sightseeing oder an jede andere Location in Berlin. Das Yosoy liegt direkt am S-Bahnhof Hackescher Markt.

Statt eines Buffets gibt es auf den Tischen kleine Bestellzettel auf denen der Gast seine Wünsche per Kreuz kundtun kann. Die Tapas werden frisch in der Küche zubereitet.
Das Personal ist schnell und freundlich. Teller werden selbst zur Hochzeit schnell abgeräumt.

Durch die Bedienung entfällt natürlich auch die Lauferei während des Essens. So ist es egal, wo man im Laden sitzt. Schön sind die Tische im Fenster mit Blick auf die Strasse. Hier kann man entspannt an den Tapas knabbern während die Touristen an einem vorbeiziehen. Mal entspannt, mal gehetzt mit dem Rollkoffer hinter sich herziehend.

Getränke sind die üblichen Verdächtigen. In meinen Fall Latte Macchiato und ein frisch gepressten Orangensaft. Wer allerdings lieber Alkohol zum Frühstück trinkt, dem sei der Wein empfohlen der von dem Personal liebevoll mit Sachverstand gereicht wird.

Die Bestellliste der Tapas ist in kalte und warme Gerichte unterteilt.
Hier ein kurzer Auszug von ein paar Gerichten:

kalte Gerichte

  • pimientos con queso (paprika & käse)
  • chorizo cana (paprikawurst)
  • serrano (schinken)
  • aceitunas con guindillas (oliven & pepperoni)
  • banderilla (gemüsespieß)

warme Gerichte

    • ciruelas con tocino (pflaumen im speckmantel)
    • empanadillas de atun (thunfischtasche)
    • albondias (hackbällchen)
    • muslitos de cangreja (krebsscheren)
    • calamares romana (tintenfischringe)
    • pinchitos (hähnchenspieß)
    • muslito de pollo (chickenwings)

Mein Fazit: Coole Tapas Bar mitten in Berlin. Schön am Hackeschen Markt sitzen und spanisches Essen genießen. Super Preis-Leistungsverhältnis. Probier den Wein!

Preis: 9,80 EUR
Zeiten: 11.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: Authentische Tapas Bar im Herzen Berlins
Essen: Kalte und warme Tapas frisch zubereitet.
Getränke: a la Carte
Personal: coole Jungs und Mädels
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC, Amex, Barclay
Wlan: Passwort bei Barmann
Parkplatz: Die Location hat begrenzte Kundenparkplätze, heimlich fragen!
Nahverkehr: S-Bahn S5, S7, S75 (Hackescher Markt) und Tram M1.

Cafe Morgenland

Header Brunchen in Berlin

Cafe Morgenland

Skalitzer Strasse 35
10999 Berlin

Achtung: Im Cafe Morgenland reservieren, Plätze sind begrenzt

Direkt am Ende der Oranienstraße befindet sich das Cafe Morgenland. Diesmal war es schon mein zweiter Besuch in dieser Brunch Location. Gebruncht wird hier ganzjährig samstags und sonntags. Das Eck-Restaurant ist ein beliebter Treffpunkt für die zugezogene Jugend im Kiez. Englische und spanische Akzente schallen einem entgegen wenn man das Morgenland betritt. Im Schwerpunkt junges internationales Publikum gemischt mit Gästen der Hauptstadt aus den nahe gelegenen Hotels und Herbergen.

Der Brunch befindet sich n einem extra Raum der vom Außenbereich und vom Innenbereich getrennt zugänglich ist. So muss man nicht immer in und durch den Laden laufen, wenn man draußen sitzt.

Los geht es um 10.00 Uhr, wer allerdings mehr Platz und Ruhe möchte, dem empfehle ich ab 12.30 Uhr zu brunchen. Der erste Andrang ist dann verflogen und man bekommt auch ohne Reservierung einen Tisch. Nachgelegt werden die Speisen sowieso die ganze Zeit, so dass man nichts verpasst, wenn man entspannt später kommt.

Es gibt einen Tisch mit warmen Speisen. Hier unbedingt die Lasagne probieren, sonst gibt es Reis und Gulasch in anderen Behälter. Die Speisen werden alle Stunde ausgetauscht, so das Gerichte die nicht so gut ankommen nicht aufgegessen sondern vorher schon getauscht werden. Ein gutes System wie ich finde. Fleisch im Allgemeinen ist im Morgenland vollständig Halal.

Der Frühstückstisch ist reich belegt mit verschiedenen Aufschnittplatten: von der scharfen Salami, über ungarische Salami, Schnittkäse, Camembert,
Die Zutaten kommen nicht aus der Verpackung sondern werden vom Block am Morgen frisch geschnitten.

Bei den Salaten und Aufstriche findet sich eine Menge vegetarisches und veganes. Einfach mal das Personal fragen, die geben bereitwillig Auskunft.
Der Obstsalat ist übrigens ein Gedicht! Wer nicht so auf Salat steht für den gibt es noch den Obsttisch mit ganzen Früchten.

Wer das Müsli-Frühstück bevorzugt ist mit einer großen Auswahl Cornflakes, Smacks und Honey Loops mit von der Partie. Besondere Beachtung findet hier der Vanille Quark, selber angerührt mit echten Vanillieschoten.

Mein Fazit: Sehr junges internationales Publikum eng aneinander gereiht. Wer es szenig mag ist hier mitten im Kiez wirklich gut aufgehoben. Ich war von den Crepes sehr begeistert. ABER unbedingt reservieren.

 

Preis: 10,90 EUR
Zeiten: 10.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: gemütlich, mediterran mit Außenbereich
Essen: Viel Aufschnitt ,Salat und Aufstrich. Vegan und vegetarisch.
Getränke: a la Carte
Personal: hat alles im Griff, stresserprobt.
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC
Wlan:Social Wlan, Einloggen mit Facebook
Parkplatz: Parkplätze sind begrenzt in den Nebenstraßen
Nahverkehr: Bus M29 bis vor die Tür, ansonsten U1 (Skalitzer Straße)

Casa Italia

Header Brunchen in Berlin

Casa Italia

Friedrichstrasse 200
10117 Berlin

Zentraler als im Casa Italia ist man an dem Touristenrummel mitten in Berlin nicht dran.
Einen Steinwurf von Checkpoint Charlie, Friedrich-, Ecke Schützenstrasse befindet sich die Buffeteria mit mediterranen Speisen.

Ganztägig ist es hier möglich bei Preisen zwischen 9,70 EUR – 12,90 EUR sich komplett durch das riesige Buffet zu arbeiten und mediterrane Speisen zu genießen.

Das Publikum besteht, bedingt durch den Standort des Restaurants, überwiegend aus älteren Busreisenden, welche nach der Checkpoint-Charlie-Tour auf die Abfahrt ihres Reisebusses warten. Zu meiner Überraschung sogar jede Menge Italiener.

Wir besuchten das Casa Italia an einem Sonntag in der Zeit von 11.00 – 14.00 Uhr.
Ab 12.30 Uhr füllte es sich entsprechen dann schubweise, je nach Ankunft der Reisegruppen. Die Lautstärke ist allerdings für die Menge an Menschen ungewöhnlich ruhig.

Das Buffet ist sehr übersichtlich angeordnet und wirklich reichhaltig. In einer langen Reihe bauen sich Salate und andere mediterrane Köstlichkeiten vor einem auf.
Aufgefallen ist mir besonders der Avocado Salat in ausgehöhlten halben Avocados und der überbackener Blumenkohl. Da bin ich kaum daran vorbei gekommen ohne etwas mitzunehmen

In der zweiten Reihe dahinter befindet sich dann das Salatbuffet und die warmen Speisen. Als übliche Verdächtige sind zu nennen: Reis, grüne Bohnen, Fleisch als Braten, Pasta-Kreationen und Pizza.

Ein extra etwas abgesetzter Tisch präsentiert Schokopudding mit Kirschen und Melone, sowie Kiwis und Äpfel.

Das Highlight ist allerdings die Ecke mit der Nudelmaschine. hier steht ein Mitarbeiter und fertigt frische Nudeln, die sogleich zubereitet und serviert werden. Auch in dieser Ecke gibt es noch diverse Speise welche zum Brunch dazu gehören. Alles in allem ein wirklich reichhaltiges Angebot.

Die negativen Bewertungen bei Google (2 von 5 Sterne) kann ich so nicht nachvollziehen. Die meisten bezogen sich auf die Pizza. Bei der großen Auswahl hab ich die glatt übersehen.

Mein Fazit: Große Halle mit viel Touristendurchlauf. Wer nicht so sehr gemütlich, sondern eher touristisch schnell und sehr zentral seine Berlinbesucher versorgen will, ist mit dem guten Preis und der wirklich riesigen Auswahl an Mediterranen sehr gut bedient.

 

Preis: 9,70 EUR
Zeiten: 11.00 – 14.00 Uhr
Ambiente: geräumig und italienisch
Essen: mediterraner Brunch
Getränke: a la Carte
Personal: nicht so redselig wie bei Italienern gewohnt
Zahlungsmittel: EC, Master, Visa, AMEX
Parkplatz: Friedrichstrasse und Parkplätze schliesst sich gegenseitig aus.
Nahverkehr: Allerdings gute öffentliche Anbindung (U6 Kochstrasse, Bus M29)

Wirtshaus Hasenheide

Header Brunchen in Berlin

Wirtshaus Hasenheide

Hasenheide 18
10967 Berlin

 

Das Wirtshaus Hasenheide, direkt am Hermannplatz in der Schnittstelle zwischen Kreuzberg und Neukölln liegt die Institution der Berliner Gastronomie-Landschaft. Traditionsreich und gediegen.

Hier wird täglich zwischen 09.00 Uhr – 14.00 Uhr zum Frühstücksbuffet geladen.
Achtung: Am Sonntag gibt es neben dem Buffet, den klassischen Brunch mit viel mehr warmen Speisen (10,90 EUR). Dazu aber ein anderes Mal.

Von außen ein klein wenig runtergekommen – also Berliner Charme, trifft man innen bodenständiges Publikum mit gesundem Appetit. Der Raum ist groß, gut gefüllt und laut. Gerade in den frühen Zeiten von 09.00 – 12.00 Uhr ist hier die Hölle los.

Das Personal besteht aus drei Mann (inklusive der 2 Frauen) die den Laden echt gut im Griff haben. Mit Berliner Schnauze und viel Herzlichkeit werden Gäste hier schnell und zuverlässig bedient. Ich habe in anderen Einrichtungen bei weniger Gästen und mehr Personal schon deutlich länger auf meinen Latte Macchiato warten müssen. Das war hier sehr beeindruckend.

Dringend empfehlen kann ich nur die Tischbestellung vorab. Der Laden ist gerammelt voll und ohne Bestellung wartet man auf einen Tisch schon mal 10 Minuten. Aber auch hier hat das Personal alles gut im Blick.

Das Buffet ist in einem extra Raum untergebracht und auf mehrere Tische und Minikühlschränke verteilt. Die Auswahl ist für den Preis gigantisch.
Natürlich gibt es klassisch Brot und Brötchen, ein Tablett mit Honig, Marmelade und Nutella, sowie in den Kühlschränken jede Menge Belag. Von Wurst über Käse bis hin zu Fisch. Wirklich perfekt fand ich die Beschriftung der Glaskühlschränke, etwas was viele Restaurants nicht für nötig halten.

Vergessen möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht das obligatorische Rührei und den knusprigen Speck. Für die Müslifraktion gibt es mehrere Sorten Körner und Milch.

Wer es lieber süß mag, kann sich mit den Eierkuchen, die frisch aus der Küche gereicht werden, vollstopfen.

Mein Fazit: Ein besseres Preis-Leistungsverhältnis ist wohl in Berlin nicht möglich. Wer auf Kneipenatmosphäre (jetzt ohne Zigarettenqualm) und bodenständige Menschen steht, ist hier genau richtig. Kein Geschnösel und Getue. Für mich ganz wichtig: Hier gibt es kostenfreies Wlan!

 

Preis: 4,90 EUR
Zeiten: 09.00 – 14.00 Uhr
Ambiente: urig, deutsch
Essen: Kalte Platte mit ein paar warmen Speisen
Getränke: a la Carte
Personal: sehr nett und familiär
Zahlungsmittel: Cash only
Parkplatz: Parkplätze sind hier selten, am besten ist die Anreise über die hervorragende Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel.
Wlan: freies Wlan für Gäste, Yieppie!!

Emma und Paul FamilienCafe

Header Brunchen in Berlin

Emma & Paul

Gleditschstraße 47
10781 Berlin
Tel. +49 30 23 62 83 68

 

Brunch am Samstag und Sonntag

 

Brunchen am Samstag mit Kindern. Heute mal in Schöneberg.
Wer entspannt mit den Kleinen oder ohne die Kleinen frühstücken möchte ist im Emma & Paul in Schöneberg gut aufgehoben.

In der Zeit von 09.30 – 14.00 Uhr wird hier ein Brunch mit Schwerpunkt auf süße Speisen geboten. Die Räumlichkeiten sind zweigeteilt mit einem langen Flur in der Mitte. Dadurch hat man die Möglichkeit am Brunchbuffet ohne großen Lärmpegel zu sitzen und sich zu unterhalten. Wenn man eher bei seinen Kinder bleiben möchte ist das helle Hinterzimmer mit Indoorspielplatz und Bällebad bestens geeignet.

Wie auch immer man sich entscheidet, während die Kleinen im Hinterzimmer wild toben, kann der genervte Erziehungsberechtigte gerne ungestört im vorderen Teil sitzen und den tollen Latte Macchiato genießen. Der Hauptausgang ist immer im Blick, da entwischt keiner.

Der Brunch (Breakfast und Lunch) ist frühstückslastig und sehr süß.
Als warme Speisen gab es eine Kürbissuppe (wechselt wöchentlich), Nudeln oder Gemüsequiche und natürlich das obligatorische Rührei, sowie Würstchen.

Neben Lachs und Aufschnitt finden sich Tomate / Mozzarella und russische Eier.
Verschiedene Antipasti und klassische Salate runden das Bild ab.
Die Brotauswahl erstreckt sich von Schwarzbrot über verschiedene Körner-Brötchen zu Mini-Croissants und Brezeln, da sollte für jeden Geschmack was dabei sein.

Süßspeisen:

  • Donuts
  • Pfannkuchen
  • gefüllte Windbeutel
  • Süßer Quark mit Obst
  • Schokocroissants
  • Pudding mit Früchten

Mein Fazit: Wer in Ruhe brunchen will während seine Kinder beschäftigt sind ist im Emma & Paul bestens aufgehoben. Die Geräuschkulisse im Spielzimmer ist gewaltig, aber für gestandene Eltern wohl eher Alltag. Alle Freunde der Familie sind im Vorderzimmer gut aufgehoben. Hier ist es trotz voller Besetzung angenehm ruhig und entspannt.

 

Preise
Erwachsener 11,50 EUR
Kinder über 1 Jahr 1,50 EUR
Kinder 2-6 Jahre 3,50 EUR
Kinder 7-12 Jahre 5,50 EUR

Zeiten: 09.30 – 14.00 Uhr
Ambiente: Kleines FamilienCafe mit viel Spielmöglichkeit.
Essen: klassischer Brunch mit Schwerpunkt auf süße Speisen.
Getränke: a la Carte
Personal: kinderlieb und sehr familiär.
Zahlungsmittel: Cash, EC
Parkplatz: Ist im Schöneberger Kiez eher Herausforderung als Regel.

Am Sonntag günstig brunchen?

Jedes Wochenende die besten Angebote.

Jetzt Plätze sichern!

You have Successfully Subscribed!