Breakfast und Lunch
mit guten Freunden
in der Hauptstadt

brunchen-berlin.de



Cafe Morgenland

Cafe Morgenland

Skalitzer Strasse 35
10999 Berlin

 

Achtung: Im Cafe Morgenland reservieren, Plätze sind begrenzt

Direkt am Ende der Oranienstraße befindet sich das Cafe Morgenland. Diesmal war es schon mein zweiter Besuch in dieser Brunch Location. Gebruncht wird hier ganzjährig samstags und sonntags. Das Eck-Restaurant ist ein beliebter Treffpunkt für die zugezogene Jugend im Kiez. Englische und spanische Akzente schallen einem entgegen wenn man das Morgenland betritt. Im Schwerpunkt junges internationales Publikum gemischt mit Gästen der Hauptstadt aus den nahe gelegenen Hotels und Herbergen.

Der Brunch befindet sich n einem extra Raum der vom Außenbereich und vom Innenbereich getrennt zugänglich ist. So muss man nicht immer in und durch den Laden laufen, wenn man draußen sitzt.

Los geht es um 10.00 Uhr, wer allerdings mehr Platz und Ruhe möchte, dem empfehle ich ab 12.30 Uhr zu brunchen. Der erste Andrang ist dann verflogen und man bekommt auch ohne Reservierung einen Tisch. Nachgelegt werden die Speisen sowieso die ganze Zeit, so dass man nichts verpasst, wenn man entspannt später kommt.

Es gibt einen Tisch mit warmen Speisen. Hier unbedingt die Lasagne probieren, sonst gibt es Reis und Gulasch in anderen Behälter. Die Speisen werden alle Stunde ausgetauscht, so das Gerichte die nicht so gut ankommen nicht aufgegessen sondern vorher schon getauscht werden. Ein gutes System wie ich finde. Fleisch im Allgemeinen ist im Morgenland vollständig Halal.

Der Frühstückstisch ist reich belegt mit verschiedenen Aufschnittplatten: von der scharfen Salami, über ungarische Salami, Schnittkäse, Camembert,
Die Zutaten kommen nicht aus der Verpackung sondern werden vom Block am Morgen frisch geschnitten.

Bei den Salaten und Aufstriche findet sich eine Menge vegetarisches und veganes. Einfach mal das Personal fragen, die geben bereitwillig Auskunft.
Der Obstsalat ist übrigens ein Gedicht! Wer nicht so auf Salat steht für den gibt es noch den Obsttisch mit ganzen Früchten.

Wer das Müsli-Frühstück bevorzugt ist mit einer großen Auswahl Cornflakes, Smacks und Honey Loops mit von der Partie. Besondere Beachtung findet hier der Vanille Quark, selber angerührt mit echten Vanillieschoten.

Mein Fazit: Sehr junges internationales Publikum eng aneinander gereiht. Wer es szenig mag ist hier mitten im Kiez wirklich gut aufgehoben. Ich war von den Crepes sehr begeistert. ABER unbedingt reservieren.

Buffet im Cafe Morgenland

Preis: 10,90 EUR
Zeiten: 10.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: gemütlich, mediterran mit Außenbereich
Essen: Viel Aufschnitt ,Salat und Aufstrich. Vegan und vegetarisch.
Getränke: a la Carte
Personal: hat alles im Griff, stresserprobt.
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC
Wlan:Social Wlan, Einloggen mit Facebook
Parkplatz: Parkplätze sind begrenzt in den Nebenstraßen
Nahverkehr: Bus M29 bis vor die Tür, ansonsten U1 (Skalitzer Straße)

4 Antworten auf Cafe Morgenland

  • Kein Kommentar:
    Gibt es bei euch einen offiziellen Gutschein für den Brunch?
    Ich bräuchte 2 Stück.
    Vielleicht per E-Mail als Anlage!?
    Es grüßt ein zufriedener Gast aus Frankfurt/M.
    Walter Haas

    • Hallo Herr Haas,
      bei uns gibt es sowas nicht.
      Aber vielleicht verkauft das Cafe Morgenland ja solche Gutscheine direkt, einfach mal anfragen.

      Beste Grüße nach FFM
      Sebastian und das Team von brunchen-berlin.de

  • Dieser guten Bewertung kann ich mich gar nicht anschließen. Im Morgenland ist es nicht nur brechend voll und entsprechend laut, sondern der Service und auch das Essensangebot lassen stark zu wünschen übrig.
    Als wir dort waren, gab es einzig gebratene Würstchen, Kartoffel wedges und Rührei als warmes Angebot. Das ist für einen Berliner Brunch doch mehr als dürftig.
    Früher hatte das Morgenland verdient einen guten Ruf, inzwischen gibt es jedoch weitaus bessere Brunch-Cafes überall in der Stadt.

    • Hallo Doreen,
      danke für Dein Feedback!
      Voll war es da schon immer, allerdings verdient.
      Tatsächlich waren wir länger nicht im Morgenland.
      Gut zu wissen, wenn sich etwas verändert.

      DANKE DIR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.