Yosoy Tapas Bar

Yosoy Tapas Bar

Rosenthaler Strasse 37
10178 Berlin

Tel. +49 30 2839 12 13

 

Die Yosoy Tapas Bar direkt am Hackeschen Markt ist authentisches Spanien in Berlin.
Gemütlich an Hochtischen, kann man hier jeden Tag Tapas im „All you can eat“ Stil zu sich nehmen. Geöffnet wird um 11.00 Uhr und das Angebot ist bis 16.00 Uhr gültig. Danach gilt die reguläre Karte.

Durch die perfekte Lage in Mitte startet es sich von hier aus gut in die Innenstadt zum Sightseeing oder an jede andere Location in Berlin. Das Yosoy liegt direkt am S-Bahnhof Hackescher Markt.

Statt eines Buffets gibt es auf den Tischen kleine Bestellzettel auf denen der Gast seine Wünsche per Kreuz kundtun kann. Die Tapas werden frisch in der Küche zubereitet.
Das Personal ist schnell und freundlich. Teller werden selbst zur Hochzeit schnell abgeräumt.

Durch die Bedienung entfällt natürlich auch die Lauferei während des Essens. So ist es egal, wo man im Laden sitzt. Schön sind die Tische im Fenster mit Blick auf die Strasse. Hier kann man entspannt an den Tapas knabbern während die Touristen an einem vorbeiziehen. Mal entspannt, mal gehetzt mit dem Rollkoffer hinter sich herziehend.

Getränke sind die üblichen Verdächtigen. In meinen Fall Latte Macchiato und ein frisch gepressten Orangensaft. Wer allerdings lieber Alkohol zum Frühstück trinkt, dem sei der Wein empfohlen der von dem Personal liebevoll mit Sachverstand gereicht wird.

Die Bestellliste der Tapas ist in kalte und warme Gerichte unterteilt.
Hier ein kurzer Auszug von ein paar Gerichten:

kalte Gerichte

  • pimientos con queso (paprika & käse)
  • chorizo cana (paprikawurst)
  • serrano (schinken)
  • aceitunas con guindillas (oliven & pepperoni)
  • banderilla (gemüsespieß)

warme Gerichte

    • ciruelas con tocino (pflaumen im speckmantel)
    • empanadillas de atun (thunfischtasche)
    • albondias (hackbällchen)
    • muslitos de cangreja (krebsscheren)
    • calamares romana (tintenfischringe)
    • pinchitos (hähnchenspieß)
    • muslito de pollo (chickenwings)

Mein Fazit: Coole Tapas Bar mitten in Berlin. Schön am Hackeschen Markt sitzen und spanisches Essen genießen. Super Preis-Leistungsverhältnis. Probier den Wein!

Preis: 9,80 EUR
Zeiten: 11.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: Authentische Tapas Bar im Herzen Berlins
Essen: Kalte und warme Tapas frisch zubereitet.
Getränke: a la Carte
Personal: coole Jungs und Mädels
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC, Amex, Barclay
Wlan: Passwort bei Barmann
Parkplatz: Die Location hat begrenzte Kundenparkplätze, heimlich fragen!
Nahverkehr: S-Bahn S5, S7, S75 (Hackescher Markt) und Tram M1.

LaLuz

LaLuz

Oudenarder Str. 16-20
13347 Berlin
Tel: +49 30 45089230

Im LaLuz, tief im Wedding, in den Osram-Höfen wird gegessen wo andere arbeiten. Was früher eine Fabrik zur Fertigung von Leuchtmitteln war, ist jetzt eine schöne Location im Herzen von Wedding. Ab 10.00 Uhr geht das große Fressen los und bis 15.00 Uhr wird nachgelegt.

Interessant an der Location ist die Getränkepauschale des LaLuz, hier ist „all u can drink“ mit eingefasst. Jede höhere Pauschale beinhaltet die Getränke der Vorherigen.

  • Brunch exklusive Getränke (Brunch only)
    Wer, wie gewohnt, nur den Brunch möchte und seine Getränke extra ordert, für den gibt es die Option „Brunch“ für 9,50 EUR.
  • Brunch mit Kaffee (Brunch I)
    Die nächste Option beinhaltet bereits Filterkaffee, Tee, sowie Mineralwasser und Orangensaft. Alles zum Preis von 13,80 EUR.
  • Brunch mit Alkohol (Brunch II)
    Alkohol kommt bei Brunch II hinzu. Hier darf der Gast dann Bier vom Fass, sowie Rot – und Weißwein mit an seinen Brunchtisch nehmen. Alles zum Preis von 16,80 EUR.
  • Brunch all inclusive (Brunch III)
    Und natürlich das Premium, Gold, Advanced Paket.
    Inklusive Softdrinks (Cola, Fanta, Sprite) sowie Kaffee-Mix-Getränke (Latte Macchiato, Milchkaffee usw.)

Durch die kleinen 2-4 Personentische lassen sich bequem Tafeln formen, so dass auch 10 oder mehr Personen entspannt zusammensitzen können. Nach einer kurzen persönlichen Einweisung durch die verschiedenen Getränkepauschalen geht es dann auch zur Sache:

Gleich am Eingang stolpert man förmlich über die warmen Speisen. Schön beschriftet braucht man nicht immer den Deckel zu heben um den Inhalt zu erkennen. Das mag ich.
Der Inhalt bestand aus Reis, Gemüse mit Kokos Curry, Rosmarin-Kartoffeln und einer Gemüsevariation. Dazu gab es Geflügel oder Rinderbraten. Wobei zum Rinderbraten zu sagen ist, das er eine einzige Delikatesse war. Zart und geschmacklich perfekt.

Einem Tisch weiter begegnet man dann den kalten Platten mit Käse, Wurst und Schinken, Buletten, russischen Eiern, kleinen Tapas-Variationen, unterschiedlichsten Salaten, sowie anderen Häppchen die auf den Teller wollen.

Sehr angetan war ich von den Croissants, welche ich lange nicht mehr beim brunchen gesehen habe. Dazu natürlich Brötchen und Brot in verschiedenen Varianten.

Ebenfalls auf dem Aufschnittstisch fanden sich noch Ketchup, Senf und Mayo, neben einer Ansammlung von Müsli- und Haferflocken.

Als Abschluss findet sich der sogenannte Nach-Tisch. Hier wurde aufgrund der Fülle ein extra Tisch gewählt. Neben einer hervorragenden Tiramisu, die übrigens ohne Alkohol wegen der Kinder daherkommt, findet sich auf dem Tisch noch Pudding, Rote Grütze, Panna Cotta mit Mangosoße, Obstsalat und mehrere Fruchtkuchen. Zum Garnieren steht die Vanillesoße griffbereit.

Mein Fazit: Meiner Erfahrung nach eine der größten Tafeln in der Stadt. Mit gut beschilderten warmen Speisen und einem wirklich reichhaltigen Angebot bestückt. Hier ist für Jeden etwas dabei. Die Getränkepauschalen geben auch einen guten preislichen Rahmen und werden schön vom Personal erklärt.

 

 

Preis: unterschiedliche Getränkepauschalen von 9,50 EUR – 22,80 EUR
Zeiten: 10.00 – 15.00 Uhr
Ambiente: Werkhalle mit riesigem Buffet
Essen: sehr gemischt, großer Nach-Tisch 😉
Getränke: ab 13,80 EUR inklusive.
Personal: aufmerksam und familiär
Zahlungsmittel: Cash only
Parkplatz: Parkplätze gibt es außerhalb der Location oder im Innenhof gegen Bezahlung.
Nahverkehr: Gut mit der U9/U8 (Osloer Strasse) erreichbar mit 10 Minuten Fußweg. Alternativ U6 Seestraße oder Tram M15, M13.

Casa Italia

Casa Italia

Friedrichstrasse 200
10117 Berlin

Zentraler als im Casa Italia ist man an dem Touristenrummel mitten in Berlin nicht dran.
Einen Steinwurf von Checkpoint Charlie, Friedrich-, Ecke Schützenstrasse befindet sich die Buffeteria mit mediterranen Speisen.

Ganztägig ist es hier möglich bei Preisen zwischen 9,70 EUR – 12,90 EUR sich komplett durch das riesige Buffet zu arbeiten und mediterrane Speisen zu genießen.

Das Publikum besteht, bedingt durch den Standort des Restaurants, überwiegend aus älteren Busreisenden, welche nach der Checkpoint-Charlie-Tour auf die Abfahrt ihres Reisebusses warten. Zu meiner Überraschung sogar jede Menge Italiener.

Wir besuchten das Casa Italia an einem Sonntag in der Zeit von 11.00 – 14.00 Uhr.
Ab 12.30 Uhr füllte es sich entsprechen dann schubweise, je nach Ankunft der Reisegruppen. Die Lautstärke ist allerdings für die Menge an Menschen ungewöhnlich ruhig.

Das Buffet ist sehr übersichtlich angeordnet und wirklich reichhaltig. In einer langen Reihe bauen sich Salate und andere mediterrane Köstlichkeiten vor einem auf.
Aufgefallen ist mir besonders der Avocado Salat in ausgehöhlten halben Avocados und der überbackener Blumenkohl. Da bin ich kaum daran vorbei gekommen ohne etwas mitzunehmen

In der zweiten Reihe dahinter befindet sich dann das Salatbuffet und die warmen Speisen. Als übliche Verdächtige sind zu nennen: Reis, grüne Bohnen, Fleisch als Braten, Pasta-Kreationen und Pizza.

Ein extra etwas abgesetzter Tisch präsentiert Schokopudding mit Kirschen und Melone, sowie Kiwis und Äpfel.

Das Highlight ist allerdings die Ecke mit der Nudelmaschine. hier steht ein Mitarbeiter und fertigt frische Nudeln, die sogleich zubereitet und serviert werden. Auch in dieser Ecke gibt es noch diverse Speise welche zum Brunch dazu gehören. Alles in allem ein wirklich reichhaltiges Angebot.

Die negativen Bewertungen bei Google (2 von 5 Sterne) kann ich so nicht nachvollziehen. Die meisten bezogen sich auf die Pizza. Bei der großen Auswahl hab ich die glatt übersehen.

Mein Fazit: Große Halle mit viel Touristendurchlauf. Wer nicht so sehr gemütlich, sondern eher touristisch schnell und sehr zentral seine Berlinbesucher versorgen will, ist mit dem guten Preis und der wirklich riesigen Auswahl an Mediterranen sehr gut bedient.

 

Preis: 9,70 EUR
Zeiten: 11.00 – 14.00 Uhr
Ambiente: geräumig und italienisch
Essen: mediterraner Brunch
Getränke: a la Carte
Personal: nicht so redselig wie bei Italienern gewohnt
Zahlungsmittel: EC, Master, Visa, AMEX
Parkplatz: Friedrichstrasse und Parkplätze schliesst sich gegenseitig aus.
Nahverkehr: Allerdings gute öffentliche Anbindung (U6 Kochstrasse, Bus M29)

Restaurant Mustang

Restaurant Mustang

Mariendorfer Damm 296
12107 Berlin – Mariendorf

Brunch am Samstag und Sonntag

 

Brunchen im Restaurant Mustang in Mariendorf. Und wie der Name vermuten lässt ist die Lokalität in der Nähe der Trabrennbahn.

Wer seine Navigation allerdings Google Maps überlässt, wird sein blaues Wunder erleben.
Ein Bug im System zeigt die Adresse ca. 750 Meter weiter nördlich an, was bedeutet sich entspannt 10 Minuten zu Fuß in die richtige Richtung zu bewegen bis man am eigentlichen Ziel ist.

Besser ist die Eingabe „Mustang Gastronomiebetrieb GmbH“, dann landet man tatsächlich auf dem Gewerbehof seiner Wünsche zwischen dem Glärnischweg und dem Titlisweg. Eine Bushaltestelle, für alle Freunde der öffentlichen Verkehrsmittel, befindet sich ebenfalls direkt vor dem Eingang.

Weit außerhalb jeglicher Zivilisation erstreckt sich hier eine gemütliche Ruhe-Oase mit ausreichend Platz für einen großen Freundeskreis, sowie Parkplätze direkt vor der Tür

Wirklich nett eingerichtet findet sich hier ein klassisches Buffet für kleines Geld.

Auf drei Tischen reihen sich neben verschiedenen Müsli-Sorten, der obligatorische Aufschnitt mit dem Mozzarella-Tomate Mix und… ganz wichtig Nutella. Hier zum ersten Mal in freier Brunch Wildbahn gesehen.

Die warmen Speisen die wir bei 30 Grad nicht angerührt haben, gingen von Bratkartoffeln, geschmortem Gemüse über Penne con Pollo bis Rührei. Fleisch gab es in den Sorten Schweinebraten und Hähnchenkeulen.

Wer eher den Nachtisch bevorzugt ist bei Obstsalat und diversen Cremespeisen gut aufgehoben. Neben der aufgeschnittenen Honigmelone darf es zum Abschluss dann auch gerne noch ein Brownie sein.

Der Service war sehr familiär und entspannt. Da darf ein Schwätzchen mit dem Kellner nicht fehlen. Hier ist die Welt noch gemütlich.

Mein Fazit: Wer in der Nähe ist oder Entspannung bei Ruhe und Gemütlichkeit sucht ist im Restaurant Mustang in Berlin-Mariendorf gut aufgehoben.

 

Preis: 9,50 EUR
Zeiten: 10.00 – 15.00 Uhr
Ambiente: dunkles Holz, neu eingerichtet
Essen: klassischer Brunch
Getränke: Getränke a la Carte
Personal: sehr familiär
Zahlungsmittel: EC, Kreditkarte, Bar
Parkplätze: ausreichend vorhanden

Restaurant Cum Laude

Cum Laude

Universitätsstraße 4
10117 Berlin-Mitte

Tel. +49 30 20 828 83

Ein wenig versteckt hinter der Humboldt Uni in der Universitätsstraße wartet das Cum Laude auf Gäste für den Sonntagsbrunch. Als wir dort um 11.00 Uhr auftauchten waren wir die ersten Gäste in dem wirklich großen Saal. Die Einrichtung ist gehoben und der Brunch übersichtlich und abwechslungsreich. Das Ganze für 9,80 EUR inklusive zwei Getränken (Kaffee oder Tee) ist fair.
Die Bedienung ist freundlich und auf Zack. Wobei ich natürlich nicht weiß, wie sich das bei einem vollen Haus auswirkt.

Mein Fazit: keine Begeisterung, aber empfehlenswert.

Preis: 9,80 EUR inkl. 2 Getränken
Ambiente: Sehr schönes Restaurant, vielleicht etwas laut bei voller Auslastung.
Essen: Abwechslungsreich, aber sehr übersichtlich.
Getränke: Keine Kaltgetränke inklusive.
Personal: Freundlich, schnell und kompetent.

Ich wünsche guten Appetit beim Brunchen in Berlin.

Am Sonntag günstig brunchen?

Jedes Wochenende die besten Angebote.

Jetzt Plätze sichern!

You have Successfully Subscribed!