The Ritz-Carlton, Berlin

Neues Brunchkonzept im POTS – The Ritz-Carlton, Berlin

 

Die Welt ändert sich und das Ritz Carlton ändert sich mit.

Am Puls der Zeit im Herzen von Berlin-Mitte direkt am Potsdamer Platz, baut das amerikanische Nobelhotel um und präsentiert nicht nur ein neues Restaurant, sondern und das ist für uns viel entscheidender, ein neues Brunchkonzept.

Wem die Brasserie Desbrosses gefallen hat, sollte sich jetzt gut festhalten.

Der mit Abstand exklusivste Brunch in Berlin wird noch exklusiver.

 

Ab 06. Februar 2022 gibt es den Champagnerbrunch mit erweitertem Meerenfrüchtebuffet und Louis Roederer Champagner satt.

 

Ich konnte mich bisher noch nicht vom neuen Konzept überzeugen, werde aber in den nächsten Monaten einen Testlauf starten, um direkt vom Ort des Geschehens zu berichten.

Solltest es Dir, vor mir vergönnt sein in den Räumen des Ritz Carlton zu schwelgen, freue ich mich über einen kurzen Kommentar und einen ersten Eindruck von Dir.

 

Ich freu mich

Dein Sebastian

Yosoy Tapas Bar

Yosoy Tapas Bar

Rosenthaler Strasse 37
10178 Berlin

Tel. +49 30 2839 12 13

 

Die Yosoy Tapas Bar direkt am Hackeschen Markt ist authentisches Spanien in Berlin.
Gemütlich an Hochtischen, kann man hier jeden Tag Tapas im „All you can eat“ Stil zu sich nehmen. Geöffnet wird um 11.00 Uhr und das Angebot ist bis 16.00 Uhr gültig. Danach gilt die reguläre Karte.

Durch die perfekte Lage in Mitte startet es sich von hier aus gut in die Innenstadt zum Sightseeing oder an jede andere Location in Berlin. Das Yosoy liegt direkt am S-Bahnhof Hackescher Markt.

Statt eines Buffets gibt es auf den Tischen kleine Bestellzettel auf denen der Gast seine Wünsche per Kreuz kundtun kann. Die Tapas werden frisch in der Küche zubereitet.
Das Personal ist schnell und freundlich. Teller werden selbst zur Hochzeit schnell abgeräumt.

Durch die Bedienung entfällt natürlich auch die Lauferei während des Essens. So ist es egal, wo man im Laden sitzt. Schön sind die Tische im Fenster mit Blick auf die Strasse. Hier kann man entspannt an den Tapas knabbern während die Touristen an einem vorbeiziehen. Mal entspannt, mal gehetzt mit dem Rollkoffer hinter sich herziehend.

Getränke sind die üblichen Verdächtigen. In meinen Fall Latte Macchiato und ein frisch gepressten Orangensaft. Wer allerdings lieber Alkohol zum Frühstück trinkt, dem sei der Wein empfohlen der von dem Personal liebevoll mit Sachverstand gereicht wird.

Die Bestellliste der Tapas ist in kalte und warme Gerichte unterteilt.
Hier ein kurzer Auszug von ein paar Gerichten:

kalte Gerichte

  • pimientos con queso (paprika & käse)
  • chorizo cana (paprikawurst)
  • serrano (schinken)
  • aceitunas con guindillas (oliven & pepperoni)
  • banderilla (gemüsespieß)

warme Gerichte

    • ciruelas con tocino (pflaumen im speckmantel)
    • empanadillas de atun (thunfischtasche)
    • albondias (hackbällchen)
    • muslitos de cangreja (krebsscheren)
    • calamares romana (tintenfischringe)
    • pinchitos (hähnchenspieß)
    • muslito de pollo (chickenwings)

Mein Fazit: Coole Tapas Bar mitten in Berlin. Schön am Hackeschen Markt sitzen und spanisches Essen genießen. Super Preis-Leistungsverhältnis. Probier den Wein!

Preis: 9,80 EUR
Zeiten: 11.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: Authentische Tapas Bar im Herzen Berlins
Essen: Kalte und warme Tapas frisch zubereitet.
Getränke: a la Carte
Personal: coole Jungs und Mädels
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC, Amex, Barclay
Wlan: Passwort bei Barmann
Parkplatz: Die Location hat begrenzte Kundenparkplätze, heimlich fragen!
Nahverkehr: S-Bahn S5, S7, S75 (Hackescher Markt) und Tram M1.

Nolas am Weinberg

Nolas am Weinberg

Veteranenstraße 9
10119 Berlin

Schweizer Gastlichkeit in Mitte. So präsentiert sich das Nolas am Weinberg, direkt oberhalb des gleichnamigen Weinbergparks. Bei schönem Wetter ist der Blick von der Terrasse atemberaubend.

Wir saßen bei Regen unter dem Vordach der Terrasse und es lässt sich bei warmem Wetter hier bestens aushalten. Allerdings sind die Plätze im Inneren auch begrenzt, so dass bei schlechtem Wetter eine Vorbestellung zwingend erforderlich ist.

Der Brunch befindet sich gleich am Eingang links, so das man auch als Terrassennutzer schnellen Zugriff auf die Platten und Getränke hat. Auch hier eine Besonderheit, für 3,- EUR extra sind Kaffee und Tee inklusive.

Der Einlass beginnt um 10.00 Uhr. Bis 16.00 Uhr gibt es wohl noch einen Wechsel, da mittendrin alle Tische umdekoriert und neu eingedeckt wurden. So wie in einer zweiten Halbzeit. Anwesende Gäste sind davon nicht betroffen.

Wie im deutschsprachigen Raum zu erwarten war, gibt es jede Menge Brot was mit verschieden Belägen dekoriert werden kann. Es gibt eine große Auswahl an Käse-, Schinken- und Wurstspezialitäten auf dem Buffet.
Lachshäppchen sind schon fertig als Fingerfood auf einer Platte aufgereiht.

Daran anschließend gibt es ein Paar Schüsseln mit unterschiedlichem Müsli und einen sehr schmackhaften Obstteller, sowie einen großen Obstsalat.

Auch herzhafte Salate sind zu finde, hab ich allerdings nicht gekostet. Können aber selbst angerichtet werden. Die Zutaten stehen fein säuberlich daneben.

Leider hab ich aber kein warmes Essen gesehen, was wahrscheinlich auch nicht in das Schweizer Konzept passt. Einzig krosser Speck, Würstchen und Rührei waren als warme Beilage vorrätig.

Sehr erfreulich waren auch die süßen Speisen. Hier haben mir besonders die Kartoffelpuffer geschmeckt und eine Spezialität die ich als kleine Pancakes beschreiben würde.

Mein Fazit: Sehr beliebt bei den Anwohnern im Kiez, daher sehr voll. Unbedingt reservieren. Kleines, aber vielfältiges Buffet und wirklich schöne Aussicht.

 

Preis: 13,50 EUR + Kaffee- und Teepauschale 3,-EUR
Zeiten: 10.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: schweizer Bodenständigkeit
Essen: Viel Aufschnitt und Konfitüre
Getränke: a la Carte oder Getränkepauschale
Personal: sehr nett und aufgeschlossen
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC
Parkplatz: Parkplätze, wie immer begrenzt, in den Nebenstraßen
Nahverkehr: Tram M1, M5, M8 bis vor die Tür, ansonsten U8 (Rosenthaler Platz)

Casa Italia

Casa Italia

Friedrichstrasse 200
10117 Berlin

Zentraler als im Casa Italia ist man an dem Touristenrummel mitten in Berlin nicht dran.
Einen Steinwurf von Checkpoint Charlie, Friedrich-, Ecke Schützenstrasse befindet sich die Buffeteria mit mediterranen Speisen.

Ganztägig ist es hier möglich bei Preisen zwischen 9,70 EUR – 12,90 EUR sich komplett durch das riesige Buffet zu arbeiten und mediterrane Speisen zu genießen.

Das Publikum besteht, bedingt durch den Standort des Restaurants, überwiegend aus älteren Busreisenden, welche nach der Checkpoint-Charlie-Tour auf die Abfahrt ihres Reisebusses warten. Zu meiner Überraschung sogar jede Menge Italiener.

Wir besuchten das Casa Italia an einem Sonntag in der Zeit von 11.00 – 14.00 Uhr.
Ab 12.30 Uhr füllte es sich entsprechen dann schubweise, je nach Ankunft der Reisegruppen. Die Lautstärke ist allerdings für die Menge an Menschen ungewöhnlich ruhig.

Das Buffet ist sehr übersichtlich angeordnet und wirklich reichhaltig. In einer langen Reihe bauen sich Salate und andere mediterrane Köstlichkeiten vor einem auf.
Aufgefallen ist mir besonders der Avocado Salat in ausgehöhlten halben Avocados und der überbackener Blumenkohl. Da bin ich kaum daran vorbei gekommen ohne etwas mitzunehmen

In der zweiten Reihe dahinter befindet sich dann das Salatbuffet und die warmen Speisen. Als übliche Verdächtige sind zu nennen: Reis, grüne Bohnen, Fleisch als Braten, Pasta-Kreationen und Pizza.

Ein extra etwas abgesetzter Tisch präsentiert Schokopudding mit Kirschen und Melone, sowie Kiwis und Äpfel.

Das Highlight ist allerdings die Ecke mit der Nudelmaschine. hier steht ein Mitarbeiter und fertigt frische Nudeln, die sogleich zubereitet und serviert werden. Auch in dieser Ecke gibt es noch diverse Speise welche zum Brunch dazu gehören. Alles in allem ein wirklich reichhaltiges Angebot.

Die negativen Bewertungen bei Google (2 von 5 Sterne) kann ich so nicht nachvollziehen. Die meisten bezogen sich auf die Pizza. Bei der großen Auswahl hab ich die glatt übersehen.

Mein Fazit: Große Halle mit viel Touristendurchlauf. Wer nicht so sehr gemütlich, sondern eher touristisch schnell und sehr zentral seine Berlinbesucher versorgen will, ist mit dem guten Preis und der wirklich riesigen Auswahl an Mediterranen sehr gut bedient.

 

Preis: 9,70 EUR
Zeiten: 11.00 – 14.00 Uhr
Ambiente: geräumig und italienisch
Essen: mediterraner Brunch
Getränke: a la Carte
Personal: nicht so redselig wie bei Italienern gewohnt
Zahlungsmittel: EC, Master, Visa, AMEX
Parkplatz: Friedrichstrasse und Parkplätze schliesst sich gegenseitig aus.
Nahverkehr: Allerdings gute öffentliche Anbindung (U6 Kochstrasse, Bus M29)

Jette Café und Restaurant

Jette Café und Restaurant

Habersaathstraße 52
10115 Berlin – Mitte

Tel. +49 30 381 083 36

Direkt in der Mitte Berlins an der Chausseestraße und gegenüber vom neuen Gebäude des Bundesnachrichtendienstes liegt das Café Jette. Ein kleines Restaurant mit edler Ausstattung.
Der Charme wird im Moment ein wenig durch die Baustelle des BND getrübt, die ihre Ausläufer bis vor das Café trägt.

Umso gemütlicher ist es drinnen. Die edle Lederausstattung und das nette Personal stimmen den Besucher wieder auf Gastlichkeit ein.

Das Bufett ist in einem extra Raum aufgetischt, sodass man mit sich und dem Essen allein sein kann.
Es gibt, wie es sich zu einem guten Brunch gehört, von jedem ein bisschen.
Rotbarschfilet und Brokkoli gesellen sich zu den Warmhaltebehältern der Rühereier und Würstchen.
Diese waren zu meiner Erleichterung beschriftet, sodass das neugierige auf- und zuklappen der Wärmebehälter entfiel.

Es gab Lachs, diverse Käsesorten und eine Platte mit Aufschnitt. Tomaten- und Eihäppchen sowie einen Obstteller neben dem Obstsalat, auf dem eine Drachenfrucht ihre Bestimmung fand. Frisches Brot und leider nicht so frische Brötchen standen auf der Seitenflanke des Buffets. Die Butter war ungewöhnlicher Weise nicht portioniert, so dass man sich nach eigenem Wunsch bedienen konnte.

Abgerundet wurde das Ganze mit Süßspeisen im Glas, die wirklich sehr lecker waren.

Ein besonderes Augenmerk sollte zu guter Letzt auf das Besteck gelegt werden. Auch hier wurde, wie bei der Einrichtung, Wert auf Details gelegt. Statt billiger Ikea Esshilfen gab es sehr Hochwertiges zur Unterstützung.

Mein Fazit: Leichte Abstriche beim Essen werden durch die edle Innenausstattung und die pfiffige Bedienung kompensiert.

 

Preis: 12 EUR inklusive einem Getränk
Zeiten: 10.30 – 15.00 Uhr
Ambiente: klein und edel
Essen: klassischer Brunch
Getränke: ein Getränk (Latte Macchiato) inklusive
Personal: herzlich und aufmerksam
Zahlungsmittel: Bar

Am Sonntag günstig brunchen?

Jedes Wochenende die besten Angebote.

Jetzt Plätze sichern!

You have Successfully Subscribed!