Breakfast und Lunch
mit guten Freunden
in der Hauptstadt

brunchen-berlin.de



Restaurant Tauro

Restaurant Tauro

Schönhauser Allee 176
10119 Berlin

 

Entlang der Schönhauser Allee liegt fast ein wenig versteckt am Senefelder Platz das Restaurant Tauro, ein spanisches Restaurant für höchste Ansprüche. Allein der Gang zum Platz ist ein Erlebnis für sich, auf drei Etagen präsentiert sich der Spanier stolz mit viel Kunst und Kultur. Wem es drinnen zu voll oder laut ist dem sei die Dachterrasse empfohlen. Somit einer meiner Geheimtipps für das brunchen in Berlin.

Der Brunch beginnt etwas später als üblich um 11.00 Uhr und geht bis um 15.00 Uhr.
Bevor morgens die Tür aufgeht steht die Menge schon hungrig und erwartungsvoll vor der Tür. Plätze sind genug vorhanden und das Personal nimm Rücksicht auf besondere Wünsche.

Der Brunch erstreckt sich über drei verschiedene Buffets. Im Erdgeschoß befindet sich eine kleine Tapas-Bar mit Datteln im Speckmantel, Pimientos, Garnelen und weiteren frittierten Leckereien.

Im ersten Stock befinden sich gleich mehrere Tafeln die thematisch geordnet wurden. Allerdings war es mir durch die Menge und Vielfalt nicht vergönnt, jedes angebotene Gericht zu essen. Meine persönliche Erfahrung beschränkt sich also nur auf einige der vielen Speisen.
Es gibt einen eigenen Süßspeisentisch mit unzähligen kleinen Kuchen, Gebäck wie Schnecken und Croissants, Pudding, pürierte Erdbeeren und und und…
Am Ende steht zu guter Letzt noch ein Koch der einem die Crepes frisch zubereitet und mit Apfelmus, Zucker und Zimt oder Nutella garniert.

Müsli gibt es abgepackt in kleinen Portionen, wie auch alles immer verzehrfertig an den Tischen mitzunehmen ist. Die Sitte sich selbst aus großen Schüsseln seinen Teil umzufüllen ist mir hier, zu meiner großen Erleichterung, nicht aufgefallen. Zum einen sehen die halbleeren Schüsseln immer unschön aus, zum anderen sind sie unhygienisch.
Fehlende Portionen werden während der Bruchzeit immer aufgefüllt, so das auch zu späterer Stunde das Buffet immer gut gefüllt aussieht.

Genauso exzellent wurden auch die warmen Gerichte gelöst. Da hier alles beschriftet ist braucht kein Mensch alle Behälter zu öffnen um einen Blick rein zu werfen. Sollte man sich eins der Gerichte entschieden haben lassen sich die Deckel aufklappen, was auch das nervige ablegen der riesen Deckel entfallen lässt. Für mich alles sehr gut durchdacht und liebevoll im Detail.

Apropo Detail, hier die warmen Gerichte:

  • Semmelknödel
  • Kräuterkartoffeln
  • Mandelkroketten
  • Bayrisches Kraut
  • Kaisergemüse
  • Blumenkohl
  • Schaufelbraten
  • geschmortes Hähnchen
  • Rindergulasch
  • Kassler
  • Tafelspitz
  • Leberkäs
  • Tortellini Bolognese
  • Gemüsespätzle
  • Ravioli

Damit nicht genug, stand auf der Terrasse noch ein Koch der Fleisch frisch nach eigenem Geschmack auf dem Grill zubereitete.

Man könnte stundenlang über das essen schreiben, erwähnen wollte ich noch die reichhaltigen Obstauswahl und den Schokobrunnen, um diese dann auch ungesund zu verschönern.

Mein Fazit: Egal was man als Essen bevorzugt, im Tauro wird man fündig. Etagen voller Essen, vor allem Flesch in allen Variationen. Und weil das noch nicht reicht, gibt es auf der Terrasse noch einen Grill. Der Preis ist deutlich teurer als in Berlin gewohnt, rechtfertigt sich aber durch die Fülle und Qualität des Angebotes.

Buffets im Tauro

Preis: 24,50 EUR
Zeiten: 11.00 – 15.00 Uhr
Ambiente: 3 Etagen voller Essen, große Terrasse
Essen: Fleisch, Fleisch und Fleisch von sehr guter Qualität.
Getränke: a la Carte
Personal: super unauffällig, schöner Service
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC, Amex
Wlan: Hier gibt es bewusst keinen WLan, die Gäste sollen sich auf das Essen und gute Gespräche konzentrieren.
Parkplatz: Parkplätze und Prenzlauer Berg sind zwei verschiedene Dinge!
Nahverkehr: Dafür aber die U2 (Senefelder Platz) direkt vor der Tür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.