Restaurant Tugra

Header Brunchen in Berlin

Restaurant Tugra

Kurfürstendamm 96
10709 Berlin

Tel.: 030 323 40 27

Achtung: Im Tugra reservieren, Plätze sind begrenzt

Tugra ist osmanisches Essen abseits von Döner und Börek. Direkt auf dem Kurfürstendamm zwischen Adenauerplatz und Halensee findet sich in schickem Ambiente türkische Esskultur. Immer wieder sonntags im Zeitfenster von 10.00 Uhr – 15.00 Uhr gibt es hier eine erlesen Auswahl von Speisen.

Die anderen Gäste bestehen zumeist aus die üblichen Verdächtigen welche man aus Charlottenburg kennt. Familienväter mit Pullover aus dem der Hemdkragen herausblitzt und gut gekleidete Gäste aus der Umgebung.

Die Stühle sind sehr bequem, leider war unser Tisch zu klein um die leeren Teller abzustellen. Hier war das aufmerksame Personal wirklich sehr hilfreich und räumte diesen nach kurzer Zeit umgehend ab.

Das Buffet ist sehr übersichtlich und in einem extra Raum angeordnet. Da es eine kreisförmige Route um das Buffet gibt entfällt auch das übliche drängeln und warten. Langsam aber sicher bewegen sich alle Gäste in die gleiche Richtung ohne Gegenverkehr.
Leider auch hier der klassische Minuspunkt, da es im Tugra jede Menge unbekannter Speisen und Gerichte gibt, fehlte mir die Beschriftung. So wurde jeder Griff zu Unbekannten ein Abenteuer.

Der Gang beginnt mit den warmen Speisen, von denen natürlich viele Klassiker wie Rührei und Würstchen neben gebratener Knoblauchwurst und türkischen Buletten lagen. Die Auswahl an warmen Gerichten ist reichhaltig und lecker.

Danach schließen sich Salate und unterschiedliche Aufstriche an, deren Geschmack zwar köstlich, deren Namen aber nicht geläufig waren. Ebenso Tomate-Mozzarella, Champignons, Lachs und geschmortes Gemüse in vielen Formen, sowie Oliven.

Wer lieber typisch deutsch frühstücken möchte, kann mit den Aufschnittplatten aus Wurst, mehreren Käsesorten und hart gekochten Eiern auch auf seine Kosten kommen. Dazu werden Brötchen und frisch geschnittenes Brot gereicht.

Der Rundgang endet mit der Nachspeise. Hier entscheidet sich der kalorienbewusste Vielesser für Obst (Wasser- und Honigmelone) und zum Abschluss für Vanille- und / oder Schokopudding.

Mein Fazit: Wer mit gepflegten Menschen einen edlen Brunch am Ku Damm sucht ist im Tugra gut aufgehoben. Der Preis ist angemessen und das Personal aufmerksam. Erstaunlicherweise war es trotz der Fülle an Menschen sehr ruhig und angenehm. Gerne wieder.

 

Preis: 14,90 EUR
Zeiten: 10.00 – 15.00 Uhr
Ambiente: gehoben und stilvoll
Essen: osmanischer Brunch
Getränke: a la Carte
Personal: aufmerksam und diskret
Zahlungsmittel: Cash, EC, Master, Visa
Parkplatz: Parkplätze sind sonntags auf der Mittelinsel vom KuDamm kein Problem
Öffentliche: Die öffentliche Anbindung ist mit U-Bahn, S-Bahn und Bus gegeben. (Ringbahn Halensee, U7 Adenauerplatz, Bus M29, M19, M10)

Casa Italia

Header Brunchen in Berlin

Casa Italia

Friedrichstrasse 200
10117 Berlin

Zentraler als im Casa Italia ist man an dem Touristenrummel mitten in Berlin nicht dran.
Einen Steinwurf von Checkpoint Charlie, Friedrich-, Ecke Schützenstrasse befindet sich die Buffeteria mit mediterranen Speisen.

Ganztägig ist es hier möglich bei Preisen zwischen 9,70 EUR – 12,90 EUR sich komplett durch das riesige Buffet zu arbeiten und mediterrane Speisen zu genießen.

Das Publikum besteht, bedingt durch den Standort des Restaurants, überwiegend aus älteren Busreisenden, welche nach der Checkpoint-Charlie-Tour auf die Abfahrt ihres Reisebusses warten. Zu meiner Überraschung sogar jede Menge Italiener.

Wir besuchten das Casa Italia an einem Sonntag in der Zeit von 11.00 – 14.00 Uhr.
Ab 12.30 Uhr füllte es sich entsprechen dann schubweise, je nach Ankunft der Reisegruppen. Die Lautstärke ist allerdings für die Menge an Menschen ungewöhnlich ruhig.

Das Buffet ist sehr übersichtlich angeordnet und wirklich reichhaltig. In einer langen Reihe bauen sich Salate und andere mediterrane Köstlichkeiten vor einem auf.
Aufgefallen ist mir besonders der Avocado Salat in ausgehöhlten halben Avocados und der überbackener Blumenkohl. Da bin ich kaum daran vorbei gekommen ohne etwas mitzunehmen

In der zweiten Reihe dahinter befindet sich dann das Salatbuffet und die warmen Speisen. Als übliche Verdächtige sind zu nennen: Reis, grüne Bohnen, Fleisch als Braten, Pasta-Kreationen und Pizza.

Ein extra etwas abgesetzter Tisch präsentiert Schokopudding mit Kirschen und Melone, sowie Kiwis und Äpfel.

Das Highlight ist allerdings die Ecke mit der Nudelmaschine. hier steht ein Mitarbeiter und fertigt frische Nudeln, die sogleich zubereitet und serviert werden. Auch in dieser Ecke gibt es noch diverse Speise welche zum Brunch dazu gehören. Alles in allem ein wirklich reichhaltiges Angebot.

Die negativen Bewertungen bei Google (2 von 5 Sterne) kann ich so nicht nachvollziehen. Die meisten bezogen sich auf die Pizza. Bei der großen Auswahl hab ich die glatt übersehen.

Mein Fazit: Große Halle mit viel Touristendurchlauf. Wer nicht so sehr gemütlich, sondern eher touristisch schnell und sehr zentral seine Berlinbesucher versorgen will, ist mit dem guten Preis und der wirklich riesigen Auswahl an Mediterranen sehr gut bedient.

 

Preis: 9,70 EUR
Zeiten: 11.00 – 14.00 Uhr
Ambiente: geräumig und italienisch
Essen: mediterraner Brunch
Getränke: a la Carte
Personal: nicht so redselig wie bei Italienern gewohnt
Zahlungsmittel: EC, Master, Visa, AMEX
Parkplatz: Friedrichstrasse und Parkplätze schliesst sich gegenseitig aus.
Nahverkehr: Allerdings gute öffentliche Anbindung (U6 Kochstrasse, Bus M29)

Asin Restaurant

Header Brunchen in Berlin

Asin Restaurant

Oderberger Straße 11
10435 Berlin

Wer im Gerammel von Friedrichshain – Prenzlauer Berg brunchen will, kann dies immer sonntags im Asin Restaurant, Cafe und Cocktailbar tun. In der Nähe vom Zionskirchplatz in der Oderberger Strasse finden sich asiatische Speisen auf mehreren Tischen.

Bei schlechtem Wetter ist die Fläche der Innenräume, für den Andrang der im Asin herrscht, sehr klein. Hier ist eine Tischreservierung dringend angeraten. Dafür gibt es aber vor der Tür genügend Platz dem man beim guten Wetter gnadenlos ausnutzen kann.

Zwischen 10.00 – 15.00 Uhr werden hier auf zwei Buffets verschiedenste Speisen präsentiert. Leider ist durch den Platzmangel der Gastraum in zwei Bereiche aufgeteilt, so dass Gäste in der unteren Etage etwas Wegstrecke zurücklegen müssen um an das Buffet zu gelangen. Im Moment (April 2017) wird gerade umgebaut, da kann sich noch einiges ändern.

Der Service ist schnell und freundlich. Getränke sind a la Carte. Zu erwähnen ist der frisch gepresste Orangensaft der gleich als Karaffe an den Tisch gereicht wird.

Das Buffet ist in der oberen Etage untergebracht und auf zwei Tische verteilt. Die Auswahl ist gross und nett angerichtet.
Es gibt verschiedene Arten von Brötchen außerdem Pita und Naan.

Ansonsten fanden wir den normalen Belag wie Schinken, Wurst und Käse. Tomaten mit Mozzarella, Eier mit Kaviar und verschiedene Salate.

In den Warmhaltebehältern gab es verschiedene Arten von Gemüse und Reis.
Natürlich die Frühstücksklassiker wie Rührei und eine Mangosuppe.

Die Nachtischecke bestand leider aus teilweise unbeschrifteten Schalen, so das ich rate werde. Süßer Quark, Milchreis, Schokopudding, Apfelmus und Rote Grütze.

Mein Fazit: Im Winter echt beengt, im Sommer durch die Tische auf der Strasse entspannt und szenig. Für mich ganz wichtig: Hier gibt es kostenfreien Wlan!

 

Preis: 12,90 EUR
Zeiten: 10.00 – 15.00 Uhr
Ambiente: familiär und gemütlich
Essen: sehr gemischt mit indischem Einschlag
Getränke: a la Carte
Personal: schnell und freundlich
Zahlungsmittel: alle gängigen Karten: Master, Visa, EC
Bankautomat ist gleich nebenan!
Parkplatz: Parkplätze sind eine Rarität, die öffentlich Anbindung ist allerdings auch bescheiden.
Wlan: freies Wlan für Gäste, Yieppie!!

Wirtshaus Hasenheide

Header Brunchen in Berlin

Wirtshaus Hasenheide

Hasenheide 18
10967 Berlin

 

Das Wirtshaus Hasenheide, direkt am Hermannplatz in der Schnittstelle zwischen Kreuzberg und Neukölln liegt die Institution der Berliner Gastronomie-Landschaft. Traditionsreich und gediegen.

Hier wird täglich zwischen 09.00 Uhr – 14.00 Uhr zum Frühstücksbuffet geladen.
Achtung: Am Sonntag gibt es neben dem Buffet, den klassischen Brunch mit viel mehr warmen Speisen (10,90 EUR). Dazu aber ein anderes Mal.

Von außen ein klein wenig runtergekommen – also Berliner Charme, trifft man innen bodenständiges Publikum mit gesundem Appetit. Der Raum ist groß, gut gefüllt und laut. Gerade in den frühen Zeiten von 09.00 – 12.00 Uhr ist hier die Hölle los.

Das Personal besteht aus drei Mann (inklusive der 2 Frauen) die den Laden echt gut im Griff haben. Mit Berliner Schnauze und viel Herzlichkeit werden Gäste hier schnell und zuverlässig bedient. Ich habe in anderen Einrichtungen bei weniger Gästen und mehr Personal schon deutlich länger auf meinen Latte Macchiato warten müssen. Das war hier sehr beeindruckend.

Dringend empfehlen kann ich nur die Tischbestellung vorab. Der Laden ist gerammelt voll und ohne Bestellung wartet man auf einen Tisch schon mal 10 Minuten. Aber auch hier hat das Personal alles gut im Blick.

Das Buffet ist in einem extra Raum untergebracht und auf mehrere Tische und Minikühlschränke verteilt. Die Auswahl ist für den Preis gigantisch.
Natürlich gibt es klassisch Brot und Brötchen, ein Tablett mit Honig, Marmelade und Nutella, sowie in den Kühlschränken jede Menge Belag. Von Wurst über Käse bis hin zu Fisch. Wirklich perfekt fand ich die Beschriftung der Glaskühlschränke, etwas was viele Restaurants nicht für nötig halten.

Vergessen möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht das obligatorische Rührei und den knusprigen Speck. Für die Müslifraktion gibt es mehrere Sorten Körner und Milch.

Wer es lieber süß mag, kann sich mit den Eierkuchen, die frisch aus der Küche gereicht werden, vollstopfen.

Mein Fazit: Ein besseres Preis-Leistungsverhältnis ist wohl in Berlin nicht möglich. Wer auf Kneipenatmosphäre (jetzt ohne Zigarettenqualm) und bodenständige Menschen steht, ist hier genau richtig. Kein Geschnösel und Getue. Für mich ganz wichtig: Hier gibt es kostenfreies Wlan!

 

Preis: 4,90 EUR
Zeiten: 09.00 – 14.00 Uhr
Ambiente: urig, deutsch
Essen: Kalte Platte mit ein paar warmen Speisen
Getränke: a la Carte
Personal: sehr nett und familiär
Zahlungsmittel: Cash only
Parkplatz: Parkplätze sind hier selten, am besten ist die Anreise über die hervorragende Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel.
Wlan: freies Wlan für Gäste, Yieppie!!

Emma und Paul FamilienCafe

Header Brunchen in Berlin

Emma & Paul

Gleditschstraße 47
10781 Berlin
Tel. +49 30 23 62 83 68

 

Brunch am Samstag und Sonntag

 

Brunchen am Samstag mit Kindern. Heute mal in Schöneberg.
Wer entspannt mit den Kleinen oder ohne die Kleinen frühstücken möchte ist im Emma & Paul in Schöneberg gut aufgehoben.

In der Zeit von 09.30 – 14.00 Uhr wird hier ein Brunch mit Schwerpunkt auf süße Speisen geboten. Die Räumlichkeiten sind zweigeteilt mit einem langen Flur in der Mitte. Dadurch hat man die Möglichkeit am Brunchbuffet ohne großen Lärmpegel zu sitzen und sich zu unterhalten. Wenn man eher bei seinen Kinder bleiben möchte ist das helle Hinterzimmer mit Indoorspielplatz und Bällebad bestens geeignet.

Wie auch immer man sich entscheidet, während die Kleinen im Hinterzimmer wild toben, kann der genervte Erziehungsberechtigte gerne ungestört im vorderen Teil sitzen und den tollen Latte Macchiato genießen. Der Hauptausgang ist immer im Blick, da entwischt keiner.

Der Brunch (Breakfast und Lunch) ist frühstückslastig und sehr süß.
Als warme Speisen gab es eine Kürbissuppe (wechselt wöchentlich), Nudeln oder Gemüsequiche und natürlich das obligatorische Rührei, sowie Würstchen.

Neben Lachs und Aufschnitt finden sich Tomate / Mozzarella und russische Eier.
Verschiedene Antipasti und klassische Salate runden das Bild ab.
Die Brotauswahl erstreckt sich von Schwarzbrot über verschiedene Körner-Brötchen zu Mini-Croissants und Brezeln, da sollte für jeden Geschmack was dabei sein.

Süßspeisen:

  • Donuts
  • Pfannkuchen
  • gefüllte Windbeutel
  • Süßer Quark mit Obst
  • Schokocroissants
  • Pudding mit Früchten

Mein Fazit: Wer in Ruhe brunchen will während seine Kinder beschäftigt sind ist im Emma & Paul bestens aufgehoben. Die Geräuschkulisse im Spielzimmer ist gewaltig, aber für gestandene Eltern wohl eher Alltag. Alle Freunde der Familie sind im Vorderzimmer gut aufgehoben. Hier ist es trotz voller Besetzung angenehm ruhig und entspannt.

 

Preise
Erwachsener 11,50 EUR
Kinder über 1 Jahr 1,50 EUR
Kinder 2-6 Jahre 3,50 EUR
Kinder 7-12 Jahre 5,50 EUR

Zeiten: 09.30 – 14.00 Uhr
Ambiente: Kleines FamilienCafe mit viel Spielmöglichkeit.
Essen: klassischer Brunch mit Schwerpunkt auf süße Speisen.
Getränke: a la Carte
Personal: kinderlieb und sehr familiär.
Zahlungsmittel: Cash, EC
Parkplatz: Ist im Schöneberger Kiez eher Herausforderung als Regel.

Am Sonntag günstig brunchen?

Jedes Wochenende die besten Angebote.