Nolas am Weinberg

Header Brunchen in Berlin

Nolas am Weinberg

Veteranenstraße 9
10119 Berlin

Schweizer Gastlichkeit in Mitte. So präsentiert sich das Nolas am Weinberg, direkt oberhalb des gleichnamigen Weinbergparks. Bei schönem Wetter ist der Blick von der Terrasse atemberaubend.

Wir saßen bei Regen unter dem Vordach der Terrasse und es lässt sich bei warmem Wetter hier bestens aushalten. Allerdings sind die Plätze im Inneren auch begrenzt, so dass bei schlechtem Wetter eine Vorbestellung zwingend erforderlich ist.

Der Brunch befindet sich gleich am Eingang links, so das man auch als Terrassennutzer schnellen Zugriff auf die Platten und Getränke hat. Auch hier eine Besonderheit, für 3,- EUR extra sind Kaffee und Tee inklusive.

Der Einlass beginnt um 10.00 Uhr. Bis 16.00 Uhr gibt es wohl noch einen Wechsel, da mittendrin alle Tische umdekoriert und neu eingedeckt wurden. So wie in einer zweiten Halbzeit. Anwesende Gäste sind davon nicht betroffen.

Wie im deutschsprachigen Raum zu erwarten war, gibt es jede Menge Brot was mit verschieden Belägen dekoriert werden kann. Es gibt eine große Auswahl an Käse-, Schinken- und Wurstspezialitäten auf dem Buffet.
Lachshäppchen sind schon fertig als Fingerfood auf einer Platte aufgereiht.

Daran anschließend gibt es ein Paar Schüsseln mit unterschiedlichem Müsli und einen sehr schmackhaften Obstteller, sowie einen großen Obstsalat.

Auch herzhafte Salate sind zu finde, hab ich allerdings nicht gekostet. Können aber selbst angerichtet werden. Die Zutaten stehen fein säuberlich daneben.

Leider hab ich aber kein warmes Essen gesehen, was wahrscheinlich auch nicht in das Schweizer Konzept passt. Einzig krosser Speck, Würstchen und Rührei waren als warme Beilage vorrätig.

Sehr erfreulich waren auch die süßen Speisen. Hier haben mir besonders die Kartoffelpuffer geschmeckt und eine Spezialität die ich als kleine Pancakes beschreiben würde.

Mein Fazit: Sehr beliebt bei den Anwohnern im Kiez, daher sehr voll. Unbedingt reservieren. Kleines, aber vielfältiges Buffet und wirklich schöne Aussicht.

 

Preis: 13,50 EUR + Kaffee- und Teepauschale 3,-EUR
Zeiten: 10.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: schweizer Bodenständigkeit
Essen: Viel Aufschnitt und Konfitüre
Getränke: a la Carte oder Getränkepauschale
Personal: sehr nett und aufgeschlossen
Zahlungsmittel: Cash, Visa, Master, EC
Parkplatz: Parkplätze, wie immer begrenzt, in den Nebenstraßen
Nahverkehr: Tram M1, M5, M8 bis vor die Tür, ansonsten U8 (Rosenthaler Platz)

LaLuz

Header Brunchen in Berlin

LaLuz

Oudenarder Str. 16-20
13347 Berlin
Tel: +49 30 45089230

Im LaLuz, tief im Wedding, in den Osram-Höfen wird gegessen wo andere arbeiten. Was früher eine Fabrik zur Fertigung von Leuchtmitteln war, ist jetzt eine schöne Location im Herzen von Wedding. Ab 10.00 Uhr geht das große Fressen los und bis 15.00 Uhr wird nachgelegt.

Interessant an der Location ist die Getränkepauschale des LaLuz, hier ist „all u can drink“ mit eingefasst. Jede höhere Pauschale beinhaltet die Getränke der Vorherigen.

  • Brunch exklusive Getränke (Brunch only)
    Wer, wie gewohnt, nur den Brunch möchte und seine Getränke extra ordert, für den gibt es die Option „Brunch“ für 9,50 EUR.
  • Brunch mit Kaffee (Brunch I)
    Die nächste Option beinhaltet bereits Filterkaffee, Tee, sowie Mineralwasser und Orangensaft. Alles zum Preis von 13,80 EUR.
  • Brunch mit Alkohol (Brunch II)
    Alkohol kommt bei Brunch II hinzu. Hier darf der Gast dann Bier vom Fass, sowie Rot – und Weißwein mit an seinen Brunchtisch nehmen. Alles zum Preis von 16,80 EUR.
  • Brunch all inclusive (Brunch III)
    Und natürlich das Premium, Gold, Advanced Paket.
    Inklusive Softdrinks (Cola, Fanta, Sprite) sowie Kaffee-Mix-Getränke (Latte Macchiato, Milchkaffee usw.)

Durch die kleinen 2-4 Personentische lassen sich bequem Tafeln formen, so dass auch 10 oder mehr Personen entspannt zusammensitzen können. Nach einer kurzen persönlichen Einweisung durch die verschiedenen Getränkepauschalen geht es dann auch zur Sache:

Gleich am Eingang stolpert man förmlich über die warmen Speisen. Schön beschriftet braucht man nicht immer den Deckel zu heben um den Inhalt zu erkennen. Das mag ich.
Der Inhalt bestand aus Reis, Gemüse mit Kokos Curry, Rosmarin-Kartoffeln und einer Gemüsevariation. Dazu gab es Geflügel oder Rinderbraten. Wobei zum Rinderbraten zu sagen ist, das er eine einzige Delikatesse war. Zart und geschmacklich perfekt.

Einem Tisch weiter begegnet man dann den kalten Platten mit Käse, Wurst und Schinken, Buletten, russischen Eiern, kleinen Tapas-Variationen, unterschiedlichsten Salaten, sowie anderen Häppchen die auf den Teller wollen.

Sehr angetan war ich von den Croissants, welche ich lange nicht mehr beim brunchen gesehen habe. Dazu natürlich Brötchen und Brot in verschiedenen Varianten.

Ebenfalls auf dem Aufschnittstisch fanden sich noch Ketchup, Senf und Mayo, neben einer Ansammlung von Müsli- und Haferflocken.

Als Abschluss findet sich der sogenannte Nach-Tisch. Hier wurde aufgrund der Fülle ein extra Tisch gewählt. Neben einer hervorragenden Tiramisu, die übrigens ohne Alkohol wegen der Kinder daherkommt, findet sich auf dem Tisch noch Pudding, Rote Grütze, Panna Cotta mit Mangosoße, Obstsalat und mehrere Fruchtkuchen. Zum Garnieren steht die Vanillesoße griffbereit.

Mein Fazit: Meiner Erfahrung nach eine der größten Tafeln in der Stadt. Mit gut beschilderten warmen Speisen und einem wirklich reichhaltigen Angebot bestückt. Hier ist für Jeden etwas dabei. Die Getränkepauschalen geben auch einen guten preislichen Rahmen und werden schön vom Personal erklärt.

 

 

Preis: unterschiedliche Getränkepauschalen von 9,50 EUR – 22,80 EUR
Zeiten: 10.00 – 15.00 Uhr
Ambiente: Werkhalle mit riesigem Buffet
Essen: sehr gemischt, großer Nach-Tisch 😉
Getränke: ab 13,80 EUR inklusive.
Personal: aufmerksam und familiär
Zahlungsmittel: Cash only
Parkplatz: Parkplätze gibt es außerhalb der Location oder im Innenhof gegen Bezahlung.
Nahverkehr: Gut mit der U9/U8 (Osloer Strasse) erreichbar mit 10 Minuten Fußweg. Alternativ U6 Seestraße oder Tram M15, M13.

SkyKitchen im andel´s Hotel

Header Brunchen in Berlin

SkyKitchen

Landsberger Allee 106
10369 Berlin

 

Das andel´s Hotel bietet im Moment keinen Brunch an!

Sonntagsbrunch mit grandioser Aussicht, so kann man den Brunch im SkyKitchen in Berlin Lichtenberg wohl am besten beschreiben. Direkt am S-Bahnhof Landberger Allee lässt es sich in der Zeitspanne von 11.00 – 15.00 Uhr im Hotel Restaurant des andel´s lecker frühstücken.

Nach der Fahrstuhlfahrt in die 12. Etage findet man sich in einem geräumigen Wohnzimmer mit verschiedenen Sitzmöglichkeiten und bunter Stilmischung wieder. Das Ganze musste wir erstmal eine Weile auf uns wirken lassen. Dazu hatten wir auch genügend Zeit. Nachdem wir an unseren Tisch geführt wurden bekamen wir als erstes ein Glas Prosecco und wurden in Ruhe gelassen bis wir sichtlich angekommen waren. Erst dann bricht die Informationsflut über Einen los. Leider gibt es keine Karte was alles möglich ist. Das erfahrene Personal führte uns als Neulinge in die Sonntagszeremonie des SkyKitchen ein.

Wir nahmen einen Latte Macchiato und liefen zum Buffet. Die Auswahl ist großartig, wobei das Buffet nur eine Option neben den Hauptspeisen, welche frisch zubereitet werden, darstellt.

Als Hauptspeisen konnten wir wählen:

  • Lachsfilet
  • Königsberger Klopse
  • Würzfleisch auf Toast

Ich entschied mich für letzteres und hab es wahrlich nicht bereut.

Am Büfett gibt es dann noch zwei Warmhaltebehälter mit den klassischen Brunch–Zutaten:
Rührei, Speck, Nürnberger Würstchen und Buletten.

Sehr aufmerksam fand ich die Serviette um den Griff, damit der Gast sich nicht die Finger verbrennt. Dieses Detail und die Beschriftung der einzelnen Speisen sind leider nicht selbstverständlich.

Der Brotkorb war gefüllt mit verschieden Croissants und Teigtaschen, Pfannkuchen, Mohnbrötchen, Laugenstangen und ähnlichem. Dazu gab es Weiß- und Schwarzbrot am Stück.

Der Rest war eine Mischung aus Vorspeisen, Müsli und Joghurts und eine Menge Süßigkeiten für den Abschluss. Insbesondere sind hier zu nennen:

  • Rote Grütze
  • Marshmallows
  • Brownies mit Nüssen
  • Kalter Hund
  • Obstsalat

 

Getränke

Und dann war da noch die Saftbar mit den wirklich stilvollen Karaffen.
Leider konnte mir niemand verraten wo das Hotel diese gekauft hatte.
Selbstgemachte Säfte (Zitrone, Holunder, Erdbeer, Maracuja) mit Soda versetzt.
Ein Traum.

Coca Cola und andere Softdrinks findet man bei dem liebevoll abgerichteten Brunch zum Glück nicht. Wer diese Sorte von Getränken konsumieren möchte kann dem extrem aufmerksamen Personal einen Wink geben und bekomme diese postwendend aus der Küche zugestellt. Natürlich alles inklusive.

Mein Fazit: Wem 39 EUR viel erscheinen der sollte sich ein eigenes Urteil bilden. Allein der Blick ist diesen Preis wert. Gepaart mit dem ungewöhnlichem Büfett und dem aufmerksamen Personal kann sich niemand beschweren. Nur die Klimaanlage darf ruhig 3 Grad mehr haben, hier sei für empfindliche Gemüter ein zusätzlicher Pullover empfohlen.

Preis: 39 EUR inklusive Getränken
Zeiten: 11.00 – 15.00 Uhr
Ambiente: Penthouse mit raumhohen Fenster und Vintage Stil
Essen: Ungewöhnlich und sehr vielseitig
Getränke: ProSecco, Kaffee, Säfte, AFG alles inklusive
Personal: Sehr aufmerksam ohne aufdringlich zu wirken.
Zahlungsmittel: Cash, Karten (Amex, Master, Visa)
Parkplatz: Im eigenen Parkhaus, natürlich kostenfrei!

Cafe dritter Raum

Header Brunchen in Berlin

Café dritter Raum

Hertzbergstrasse 14
12055 Berlin – Neukölln
Tel. +49 30 547 376 66

Achtung: Unbedingt reservieren, Plätze sind begrenzt

Mitten im Neuköllner Kiez, fast am Hotel Estrel befindet sich der “Dritte Raum“. Ein zweites Wohnzimmer, was sich zum Credo gemacht hat Anwohner und Touristen zusammenführen. Was auch sehr gut gelingt.

Bedingt durch die begrenzte Platzkapazität ist es mehr als ratsam beim Sonntagsbrunch vorher zu reservieren und pünktlich zu erscheinen, denn der Andrang ist groß.

Vorsicht: Reservierungen werden nur von 10 – 11 Uhr eingetaktet
und bei Nichterscheinen sofort vergeben.

Beim Essen wird man das Gefühl nicht los, das um einen herum nur Stammgäste sitzen. Man kennt sich, scherzt mit dem Personal und alles in einer fast häuslichen Atmosphäre. Im Wohnzimmer quasi!

Der Brunch ist sowohl für Vegetarier, als auch für Veganer geeignet.
Eine Giraffe in den Speisen weist den Weg. Eine kleine Auswahl an Getränken (Wasser und Sirup) steht kostenlos bereit. Alles andere gibt es natürlich auch, allerdings a la Carte.
Eine kurze Auswahl aus den Speisen:

  • Rührei
  • Bohnen
  • rote Beete
  • Pancakes
  • verschiedene Pasten
  • Tomate – Morzarella
  • mediterrane Vospeisen
  • verschiedene Pasten
  • Aufschnitt wie Käse und Wurst

Ein besonderes Highlight was ich bei wenigen bisher gesehen habe ist der Wlan welchen man kostenlos nutzen kann.

Mein Fazit: Echtes Berlin, echter Kiez. Wer seinen Besuchern das wahre Berlin zeigen will, sollte sonntags hier mit dem Frühstück anfangen. Familiär, urig, original. Frei nach dem Song von Peter Fox.

 

 

Preis: 12,50 EUR inklusive ein Glas Orangensaft (Wasser und Sirup stehen ebenfalls bereit)
Zeiten: 10.00 – 16.00 Uhr
Ambiente: kleiner Raum, quasi ein zweites Wohnzimmer
Essen: Wie bei Muttern, aber auch vegan und vegetarisch
Getränke: Wasser mit Sirup inklusive sowie ein Glas Orangensaft alles andere a la Carte
Personal: Hier gehört man schnell zur Familie
Zahlungsmittel: nur Bares ist Wahres
Parkplatz: direkt auf der Straße vor dem Cafe

Jette Café und Restaurant

Header Brunchen in Berlin

Jette Café und Restaurant

Habersaathstraße 52
10115 Berlin – Mitte

Tel. +49 30 381 083 36

Direkt in der Mitte Berlins an der Chausseestraße und gegenüber vom neuen Gebäude des Bundesnachrichtendienstes liegt das Café Jette. Ein kleines Restaurant mit edler Ausstattung.
Der Charme wird im Moment ein wenig durch die Baustelle des BND getrübt, die ihre Ausläufer bis vor das Café trägt.

Umso gemütlicher ist es drinnen. Die edle Lederausstattung und das nette Personal stimmen den Besucher wieder auf Gastlichkeit ein.

Das Bufett ist in einem extra Raum aufgetischt, sodass man mit sich und dem Essen allein sein kann.
Es gibt, wie es sich zu einem guten Brunch gehört, von jedem ein bisschen.
Rotbarschfilet und Brokkoli gesellen sich zu den Warmhaltebehältern der Rühereier und Würstchen.
Diese waren zu meiner Erleichterung beschriftet, sodass das neugierige auf- und zuklappen der Wärmebehälter entfiel.

Es gab Lachs, diverse Käsesorten und eine Platte mit Aufschnitt. Tomaten- und Eihäppchen sowie einen Obstteller neben dem Obstsalat, auf dem eine Drachenfrucht ihre Bestimmung fand. Frisches Brot und leider nicht so frische Brötchen standen auf der Seitenflanke des Buffets. Die Butter war ungewöhnlicher Weise nicht portioniert, so dass man sich nach eigenem Wunsch bedienen konnte.

Abgerundet wurde das Ganze mit Süßspeisen im Glas, die wirklich sehr lecker waren.

Ein besonderes Augenmerk sollte zu guter Letzt auf das Besteck gelegt werden. Auch hier wurde, wie bei der Einrichtung, Wert auf Details gelegt. Statt billiger Ikea Esshilfen gab es sehr Hochwertiges zur Unterstützung.

Mein Fazit: Leichte Abstriche beim Essen werden durch die edle Innenausstattung und die pfiffige Bedienung kompensiert.

 

Preis: 12 EUR inklusive einem Getränk
Zeiten: 10.30 – 15.00 Uhr
Ambiente: klein und edel
Essen: klassischer Brunch
Getränke: ein Getränk (Latte Macchiato) inklusive
Personal: herzlich und aufmerksam
Zahlungsmittel: Bar

Am Sonntag günstig brunchen?

Jedes Wochenende die besten Angebote.

Jetzt Plätze sichern!

You have Successfully Subscribed!